Urinprobe vom Hund selbst sammeln: So gelingt es in 5 einfachen Schritten

urinprobe hund

Harnwegsinfektionen kommen häufig bei Hunden vor. Aber auch in anderen Situationen sind Urinuntersuchungen sinnvoll.

Auch bei anderen Leiden, die du gar nicht mit dem Urin deines Hundes in Verbindung bringst, werden sie nötig. Manchmal entnimmt dein Tierarzt in seiner Praxis eine Probe.

Es kann aber auch passieren, dass er dich mit der Aufgabe losschickt, eine Urinprobe vorbeizubringen.
Dieser Artikel verrät dir, warum Urinproben so oft nötig sind und wie du sie selbstständig gewinnst.

Keine Sorge, dafür ist kein medizinisches Vorwissen nötig.

Urinprobe beim Hund entnehmen: Auf den Punkt gebracht

Urinuntersuchungen sind für Diagnosen bei Organleiden, bakterielle Infektionen und Stoffwechselerkrankungen wichtig.

Ist kein steriler Urin nötig, kannst du die Probe selbst entnehmen. Dafür führst du eine saubere Suppenkelle unter deinen Hund, sobald er pieseln will. Den Urin verstaust du in einem verschließbaren Becher und bringst ihn schnellstmöglich zum Tierarzt.

❔ Warum ist eine Urinprobe vom Hund so wichtig?

Urinproben benötigt dein Tierarzt für viele Untersuchungen. Im Urin stecken alle möglichen Informationen über die Gesundheit deines Hundes.

Es geht dabei nicht nur um die klassische Blasenentzündung. Die Zusammensetzung des Urins gibt auch Hinweise auf

  • Organfunktion (vor allem Leber und Niere),
  • Nierenerkrankungen,
  • diverse bakterielle Infektionen,
  • Bluterkrankungen und
  • Stoffwechselerkrankungen.

Um all diese Krankheiten feststellen zu können, muss der Urin so sauber wie möglich sein. Urin vom Boden eignet sich daher nicht für einen Test.

Am besten ist der steril gewonnene Urin direkt aus der Blase. Dafür legt dein Tierarzt deinem Hund einen Blasenkatheter durch die Harnröhre.

Dein Hund erhält ein betäubendes Gel, damit der Vorgang nicht unangenehm ist. Über den Blasenkatheter kann der Tierarzt nun sterilen Urin direkt in eine Spritze ziehen.

🧪 So sammelst du selbst eine Urinprobe bei deinem Hund

Keine Sorge, wenn du gebeten wirst von deiner Tierärztin oder deinem Tierarzt eine Urinprobe zu sammeln, muss diese nicht steril sein.

Trotzdem sollte so wenig Schmutz wie möglich in die Probe hineingeraten. Deshalb musst du etwas kreativ und geschickt vorgehen, um den Urin aufzufangen. In den folgenden Unterpunkten erkläre ich dir, wie es mit der Urinprobe klappt.

✔️ Schritt 1.: Vorbereitung

Bevor es losgehen kann, bewaffne dich mit den richtigen Utensilien. Du brauchst:

  • Urinbecher oder Spritze (bekommst du vom Tierarzt)
  • Suppenkelle
  • Handschuhe
  • Küchenpapier
  • verschließbaren Gefrierbeutel
  • Handdesinfektionmittel

Von deinem Tierarzt wirst du entweder einen kleinen Becher für Urinproben oder eine Spritze mit Deckel bekommen haben. Darin verwahrst du den Urin, bis du ihn beim Tierarzt abgibst.



Lies auch:  Was ist das spezifische Gewicht von Urin beim Hund?

Zusätzlich brauchst du eine Suppenkelle. Nimm dafür eine, die ihren Dienst in der Küche bereits hinter sich hat. Alternativ findest du in 1-Euro-Läden günstige Modelle für sehr wenig Geld. Anschließend behältst du die Kelle einfach, falls du mal wieder eine Urinprobe mitbringen musst.

Die Suppenkelle sollte möglichst klein und flach sein. Aus welchem Material sie besteht, ist völlig egal. Hauptsache, sie ist sauber.

Zusätzlich empfehle ich dir, etwas Küchenpapier, einen verschließbaren Gefrierbeutel (alternativ zusätzlich eine Klammer) und etwas Handdesinfektionsmittel oder Desinfektionstücher mitzunehmen.

Mit dem Küchenpapier trocknest du die Kelle am Ende ab. In den Gefrierbeutel kommt die Urinprobe. Das Desinfektionsmittel ist für den Fall, dass etwas daneben geht.

✔️ Schritt 2.: Zeitpunkt

Bei vielen Urinuntersuchungen ist es von Vorteil, wenn die Probe möglichst konzentriert ist. Der konzentrierteste Urin ist der erste Morgenurin.

Wenn dein Tierarzt es dir nicht anders sagt, nimm also den ersten Urin, den dein Hund morgens absetzt.
Frage im Zweifel aber nach.

Es gibt auch Tests, die mit dünnerem Urin vom Nachmittag durchgeführt werden. Möglicherweise benötigt dein Tierarzt auch mehrere Proben von einem Tag. Das wird er dir sagen.

✔️ Schritt 3.: Urin auffangen

Jetzt geht es los. Halte die Suppenkelle bereit und verstaue Spritze oder Becher so, dass du leicht und mit einer Hand herankommst. Alternativ hast du eine zweite Person dabei, die dir hilft.

Nun musst du den richtigen Moment abpassen. Du kennst deinen Hund ja. Viele haben an Wegen, die sie häufiger gehen, Lieblingsplätze zum Pieseln.

Lasse deinen Hund nicht von der Leine und behalte ihn nah bei dir.

Hebt er das Bein, bzw. hockt sich hin, schiebe schnell die Suppenkelle unter ihn. Bewege die Kelle dabei ruhig etwas hin und her, damit auf jeden Fall etwas in der Kelle landet.

Ist deine Fellnase fertig, achte darauf, dass er nicht gegen oder in die Kelle tritt. Sonst war die ganze Operation umsonst und das Pipi landet auf dem Boden.

Wie die Probenentnahme aussehen kann, zeigt die dieses Video.

Beagle Urinprobe Tierarzt

✔️ Schritt 4.: Urin aufbewahren

Ist die Entnahme geglückt, kippe den Harn in den Urinbecher und verschließe diesen fest. Falls du eine Spritze bekommen hast, dann ziehe den Urin darin auf und verschließe die Spritze mit dem Deckelchen.

Die Probe kommt jetzt in den mitgebrachten Gefrierbeutel und den verschließt du ebenfalls. Sollte doch etwas daneben gehen, hast du die Sauerei nicht in der Tasche.

Lies auch:  Alles was Du über Protein im Hundeurin wissen musst

Jetzt setzt ihr euren Spaziergang fort, wie sonst auch. Die Kelle säuberst du etwas im feuchten Gras oder wischst sie mit dem mitgebrachten Küchenpapier sauber.

✔️ Schritt 5.: Probe zum Tierarzt bringen

Urin zersetzt sich wahnsinnig schnell. Es ist deswegen sehr wichtig, dass du die Probe noch am selben Tag zum Tierarzt bringst. Idealerweise ist der Urin nicht älter als zwei Stunden, wenn er untersucht wird.

Behalte das im Hinterkopf, bevor du die Probe nimmst. Kannst du sie erst später wegbringen, verschiebe die Entnahme besser auf einen späteren Zeitpunkt.

❄️ Muss die Probe in den Kühlschrank?

Im Internet liest man häufig, dass Urinproben kühl gelagert werden sollen. Pauschal stimmt das aber gar nicht. Es kommt darauf an, was untersucht wird.

Je nachdem kann eine Lagerung im Kühlschrank sogar zu falschen Ergebnissen führen.

Möchte dein Tierarzt eine bakterielle Untersuchung durchführen?

Dann sollte der Urin deines Hundes im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ansonsten vermehren sich die Bakterien viel zu schnell, sodass ein falsches Bild entsteht.

Möchte dein Tierarzt ein Sediment herstellen? Dann darf der Urin auf keinen Fall in den Kühlschrank. Die niedrige Temperatur würde zum Aussalzen des Urins führen.

Das bedeutet, dein Tierarzt sieht im Urinsediment Kristalle und diagnostiziert deinem Hund möglicherweise eine Blasenentzündung, obwohl er keine hat.

Daher solltest du deinen Tierarzt fragen ob die Urinprobe deines Hundes gekühlt werden soll.

🐶 Tipps für kleine Hunde und Welpen

Für kleine Hunde und Welpen eignet sich die Methode mit der Suppenkelle nicht gut. Gerade kleine Hündinnen hocken so tief, dass da niemals noch eine Suppenkelle zwischen Bauch und Boden Platz findet.

Stattdessen benutzt du eine flache Schüssel oder einfach eine Untertasse, die du unter deinen Vierbeiner schiebst. Darauf sollte sich genug Urin für die Untersuchungen sammeln.

Ist es tatsächlich zu wenig, wiederholst du das Ganze einfach. Insgesamt solltest du 10 bis 20 ml Urin auffangen.

So trainierst du Urinproben zu entnehmen

Nicht alle Hunde machen die Probenentnahme einfach so mit. Manche wollen beim Pieseln etwas mehr Abstand zu ihrem Besitzer. In dem Fall solltest du, bevor der Ernstfall eintritt, mit deinem Hund trainieren.

Für den Anfang stellst du dich nah zu deinem Hund, während er uriniert. Verringere den Abstand immer weiter, bis du direkt neben ihm stehst. Belohne deinen Hund während des Trainings mit Futter.

Als Nächstes führst du den Behälter, mit dem du den Urin auffangen wollen würdest, bei jedem Spaziergang mit. Komme deinem Hund, während er Wasser lässt, damit ebenfalls so nah wie möglich.

Lies auch:  Mein Hund verliert Urin im liegen - Ursachen & Therapie

Belohne ihn auch hierbei immer wieder mit Futter.

❔ Was passiert mit der Urinprobe?

Dein Tierarzt wird den Harn auf verschiedene Merkmale testen. Dazu eignen sich am häufigsten Papierstreifen (die kennst du vielleicht aus der Apotheke).

Diese Urinstreifen geben an ob dein Hund Werte außerhalb der Norm aufweist. Dazu gehören z.B.

💉 Was tun, wenn die Urinprobe auffällig ist?

Die weitere Behandlung richtet sich ganz nach den Ergebnissen der Untersuchung. In einigen Fällen kannst du deinem Hund mit Hausmitteln helfen.

Wende diese aber nur in Absprache mit deinem Tierarzt an.

Leidet dein Vierbeiner an einer Blasenentzündung, kannst du ihm beispielsweise Cranberrysaft geben (englische Quelle).

Lautet die Diagnose Diabetes mellitus, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Typ 1, da dieser Typ bei Hunden viel häufiger vorkommt (Quelle). In dem Fall helfen keine Hausmittel.

Dein Hund braucht regelmäßig Insulin.

Eigenständig eine Urinprobe von deinem Hund nehmen: Das Fazit

Eine Urinprobe bei deinem Hund zu gewinnen, ist gar nicht so schwer. Am einfachsten haben es Besitzer von großen Rüden.

Aber mit einer ausgedienten Untertasse schaffen es auch Besitzer kleiner Hündinnen oder Welpen. Ich würde dir empfehlen, mit einem Partner zusammenzuarbeiten.

Einer hält den Hund, der andere gewinnt die Probe. So verhedderst du dich nicht in Leine und Suppenkelle.

Außerdem ist dadurch noch eine Hand frei, um den Becher zu öffnen und zu schließen, damit die Probe auch ordentlich verstaut wird.

Frage deinen Tierarzt auf jeden Fall, ob du den ersten Urin des Tages für die Probe verwenden sollst. Zudem ist wichtig, ob der Urin im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur gelagert werden muss.

Häufig gestellte Fragen

Wie frisch muss eine Urinprobe vom Hund sein?

Urin zersetzt sich sehr schnell, sodass dir nach der Probenentnahme nur wenig Zeit bleibt. Ideal ist es, wenn bis zur Untersuchung nur zwei Stunden vergehen.

Wie bekomme ich eine Urinprobe von meinem Hund?

Fange mit einer alten Suppenkelle etwas Urin auf, während dein Hund pinkelt. Den Urin füllst du anschließend in einen Becher mit Deckel oder ziehst ihn in eine Spritze auf.

Wie viel kostet eine Urinuntersuchung beim Hund?

Je nach verwendetem Gebührensatz und Laboruntersuchung fallen zwischen 10 und 80 € an.

Ähnliche Beiträge