Mein Hund hat Urobilinogen im Urin: Muss ich handeln?

urobilinogen im urin hund

Wenn du hin und wieder zu Hause den Urin deines Hundes prüfst, ist dir der Begriff Urobilinogen vielleicht schon mal begegnet.

Das komplizierte Wort hört man beim Tierarzt, wenn es um Urinuntersuchungen geht, aber kaum. Warum hat der Stoff dann auf den Teststreifen ein eigenes Testfeld?

Urobilinogen ist tatsächlich ein eher unwichtiger Stoff, zumindest in der Tiermedizin. Das Testfeld hat aber trotzdem seine Daseinsberechtigung.

Warum das so ist sowie alle anderen Fragen im Zusammenhang mit Urobilinogen im Hundeurin beantworte ich dir heute.

Was ist Urobilinogen?

Urobilinogen ist ein Gallenfarbstoff und wird aus Hämoglobin hergestellt.

Der Blutfarbstoff der roten Blutkörperchen wird in der Leber erst zu Bilirubin reduziert, dann zu Urobilinogen. Dieses braucht der Körper wiederum, um Urobiline herzustellen.

Sie geben Kot seine braune Farbe.

Dafür wird ein Teil des Urobilinogens in den Nieren zurück ins Blut geleitet und nochmal in der Leber verwertet. Der Rest gelangt über Nieren und Urin ins Freie.

Wie viel Urobilinogen im Hundeurin ist normal?

Die Urinsticks, die du auch zu Hause anwenden kannst, zeigen für Urobilinogen meist fünf Abstufungen. Das Testfeld verändert dabei seine Farbe von orange bei wenig Urobilinogen zu kräftig pink bei viel Urobilinogen.

Auffällig ist dabei, dass keine der möglichen Farben ein negatives Ergebnis anzeigt. Der Test geht also davon aus, dass immer etwas von dem Gallenfarbstoff im Hundeurin enthalten ist.

Die Konzentration wird dabei vorwiegend in mg/dl angegeben. 0,1 bis 1 mg/dl gilt als normal.

Lies auch:  Brauner Urin beim Hund - 6 Gründe und Ursachen

Ursachen für zu viel Urobilinogen im Urin

Zu viel Urobilinogen im Urin kann auf eine Krankheit hindeuten.

Der Wert ist aber nicht so aussagekräftig. Es kann durchaus sein, dass das Testfeld pink ist, dein Hund ist aber gesund. Daher zur Wichtigkeit von Urobilinogen bei Hunden später mehr.

Theoretisch deutet ein entgleister Urobilinogenwert auf folgende Krankheiten hin:

  • Leberschäden (durch Gift, Entzündung oder Tumor),
  • Herzinsuffizienz,
  • Entzündung der Galle oder Gallenwege,
  • Anämie (Blutarmut, übermäßiger Abbau roter Blutkörperchen; kommt bei Infektionen, Blutkrebs, Autoimmunerkrankungen und durch schwere Vergiftungen oder als Folge von Verbrennungen vor) und
  • eventuell Darmentzündungen und dadurch bedingte Verstopfung.

Dein Hund kann aber an einer der genannten Krankheiten leiden und völlig unauffällige Urobilinogenwerte im Urin haben.

Symptome

Zusätzlich zu erhöhten Urobilinogenwerten im Urin entwickelt dein Hund weitere Symptome. Diese sind abhängig von dem Auslöser des Problems.

Leberschäden

  • Bauchschmerzen
  • dunkler Urin und gräulicher Stuhlgang
  • Ikterus (gelbe Schleimhäute; erkennbar am Zahnfleisch)
  • Futterverweigerung
  • Apathie

Herzinsuffizienz

  • Husten
  • Wassereinlagerungen im Bauch
  • verminderte Leistungsfähigkeit

Gallenprobleme

  • Schmerzen
  • Verdauungsbeschwerden (vor allem Übelkeit und Erbrechen)
  • Ikterus
  • dunkler Urin und gräulicher Stuhlgang
  • Fieber
  • im Verlauf möglicherweise Sepsis

Anämie

  • Atemnot
  • schneller Herzschlag
  • Kurzatmigkeit
  • Krämpfe
  • Schwindel
  • Apathie

Darmentzündung

  • Schmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Fieber

Gibt es falsch positive/negative Ergebnisse?

Zu falschen Ergebnissen kommt es bei Urobilinogen normalerweise nur durch fehlerhafte Teststreifen, falsche Lagerung oder Fehler in der Handhabung.

Das Testfeld für Urobilinogen ist von keinem anderen Feld abhängig. Es wird auch nicht durch andere Felder beeinflusst, wie es bei Ascorbinsäure und Blut beispielsweise der Fall ist.

Natürlich sind falsche positive und falsch negative Ergebnisse trotzdem möglich. Ist dein Hund fit, hat keine Symptome und schlägt nur das Feld für Urobilinogen aus?

Dann warte ruhig einen Tag ab und teste dann nochmal seinen Urin. Achte dabei besonders darauf, dass der Urin nicht verunreinigt und der Teststreifen unbeschädigt ist.

Sollte auch dieser Teststreifen erhöhte Urobilinogenwerte anzeigen, fragte bei deinem Tierarzt nach.

Wichtigkeit von Urobilinogen bei Tieren

Beim Menschen benutzt man Urobilinogen, um die Ursache von Lebererkrankungen herauszufinden. Kommt es beispielsweise zu Gelbsucht, möchte der Arzt feststellen, ob der Stoffkreislauf an dieser Stelle stockt.

Gelbsucht ist die Anreicherung von Bilirubin in der Haut. Bei Hunden erkennst du diese Anreicherung am besten in den Augen, am Zahnfleisch oder auch in den Ohren.

Lies auch:  Dein Hund trinkt wenig aber pinkelt viel: Woran liegt das?

Dieses kurze Video zeigt einen Hund mit Gelbsucht durch Leberversagen.

Liver Failure in dog # Jaundice in dogs

Normalerweise würde Bilirubin weiter zur Urobilinogen verwertet werden. Ist davon auch eine Menge nachweisbar, liegt das Problem an anderer Stelle, etwa einem übermäßigen Sterben roter Blutkörperchen.

Hat der Patient hingegen kaum Urobilinogen im Urin, kann er das Bilirubin möglicherweise nicht weiter abbauen.

Bei Hunden oder allgemein Tieren ist das Testfeld für Urobilinogen aber unwichtig. Das liegt schlicht daran, dass Tiere bei Krankheiten nicht mit einer erhöhten Urobilinogenausscheidung über den Urin reagieren, wie wir Menschen es tun.

Unauffällige Werte bringen den Tierarzt bei der Diagnostik daher nicht weiter. Er muss andere Parameter prüfen, um deinem Vierbeiner helfen zu können. (wissenschaftliche Quellen zur Wichtigkeit von Urobilinogen in der Tiermedizin: 1, 2, 3)

Andererseits kann ein auffälliges Ergebnis im Feld für Urobilinogen doch auf eine Krankheit hindeuten. Ganz ignorieren solltest du es daher nicht.

Ich habe häufiger auffällige Urobilinogenwerte im Urin von Hunden festgestellt. Zwar gab es hier und da Zusammenhänge zu der Krankheit, an der der Hund am Ende litt.

Aber diese Krankheit haben wir immer über andere entgleiste Werte festgestellt. Urobilinogen war bei der Diagnostik nie wichtig.

Zum Tierarzt, weil der Hund Urobilinogen im Urin hat?

Das Testfeld für Urobilinogen hat also nur wenig Aussagekraft zur Gesundheit deines Hundes.

Ignorieren solltest du es trotzdem nicht. Es kann auf eine ernste Erkrankung hindeuten, muss es aber nicht. Das macht die Einschätzung so schwer.

Ist dein Hund ansonsten symptomfrei, kannst du ohne schlechtes Gewissen einen oder zwei Tage abwarten. Teste in dieser Zeit noch mindestens einmal den Urin deines Hundes und schreibe dir die Ergebnisse auf.

Bleibt das Feld für Urobilinogen auffällig, gehe besser einmal zu viel zum Tierarzt.

Prognose

Die genaue Prognose ist von der Ursache der erhöhten Urobilinogenwerte abhängig. Leberschäden können dramatisch werden, aber auch da kommt es auf den genauen Auslöser an.

Selbst Krebs lässt sich in vielen Fällen noch heilen.

Herzinsuffizienz ist beim Hund gut mit Medikamenten behandelbar. Die Medikamente unterstützen sein Herz und helfen ihm bei der Entwässerung.

Lies auch:  Nitrit im Urin meines Hundes: Was bedeutet das? Ist mein Hund krank?

Entzündungen der Galle lassen sich mit Antibiotika behandeln. Gallensteine können ebenfalls manchmal medikamentös aufgelöst werden.

Eine OP ist gar nicht immer notwendig. Darmentzündungen sind ebenfalls gut durch Antibiotika behandelbar.

Schwere Anämien werden mit Bluttransfusionen behandelt. Anschließend muss der Auslöser für die Anämie gefunden und bekämpft werden.

Meistens stehen die Chancen gut, dass dein Hund wieder gesund wird. Er braucht in einigen Fällen zwar dauerhaft Medikamente, kann aber trotzdem noch ein schönes Leben führen.

Folgen ausbleibender Behandlung

Viele der Ursachen für zu viel Urobilinogen im Hundeurin sind schwerwiegend. Unbehandelt drohen bei Leberschäden, Gallensteinen und Anämie der Tod.

Auch eine Herzinsuffizienz muss therapiert werden. Andernfalls baut der Hund immer weiter ab. Darm- und Gallenentzündungen können unbehandelt chronisch werden.

Dann hätte dein Hund den Rest seines Lebens Verdauungsprobleme.

Urobilinogen im Hundeurin: Das Wichtigste in Kürze

Urobilinogen ist ein eher unbekannter Stoff und für deinen Hund kaum von Bedeutung. Ist sein Wert erhöht, kann das auf eine Erkrankung deuten, muss es aber nicht.

Andersherum kann dein Hund krank sein, seine Urobilinogenwerte sind dabei aber unauffällig. Ein anderer Hund mit derselben Krankheit reagiert hingegen möglicherweise mit entgleisten Urobilinogenwerten.

Der Gallenfarbstoff ist eine kleine Wundertüte. Auffällige Werte solltest du nicht ignorieren. Aber wenn dein Hund keine Symptome zeigt und ansonsten alles okay ist, bedeutet das Testfeld für Urobilinogen höchstwahrscheinlich nichts.

Häufig gestellte Fragen

Warum gibt es Testfelder für Urobilinogen, wenn der Stoff für meinen Hund gar nicht wichtig ist?

Die Urinteststreifen werden für den Menschen hergestellt. Deswegen messen die meisten Urobilinogen mit, auch wenn dieses Feld für deinen Hund kaum interessant ist.

Kann zu wenig Urobilinogen im Urin sein?

Theoretisch kann ein niedriger Wert auf eine Erkrankung der Galle hindeuten. Tatsächlich können aber auch völlig gesunde Hunde kein oder kaum Urobilinogen im Urin haben.

Mit welchen Werten auf dem Teststreifen hängt Urobilinogen zusammen?

Urobilinogen ist ein Abbauprodukt von Bilirubin. Die beiden Testfelder solltest du daher zusammen betrachten.

Welchen Einfluss nimmt Urobilinogen auf das Herz?

Erhöhte Urobilinogenwerte im Urin hängen durch eine sogenannte Stauungsleber mit Herzinsuffizienz zusammen. Dabei wird die Leber durch Herzprobleme nicht mehr richtig versorgt, was zu Gelbsucht und viel Urobilinogen im Urin führt.

Ähnliche Beiträge