Skip to Content

Nitrit im Urin meines Hundes: Was bedeutet das? Ist mein Hund krank?

Nitrit im Urin meines Hundes: Was bedeutet das? Ist mein Hund krank?

Du hast aus Spaß mal einen Urinteststreifen bei deinem Hund ausprobiert? Oder ein/e Nachbar/Nachbarin hat dir den Tipp gegeben regelmäßig einen Urintest durchzuführen?

„Das ist auch ganz leicht und diese Teststreifen sind sehr günstig“.

Nun stehst du da und der Nitritwert zeigt positiv an. Was sagt Nitrit überhaupt aus?

Eine kurze Untersuchung des Harns durch einen Urinstick gehört zum Standard bei vermuteten Harnwegsinfektionen. Diese Sticks geben Aufschluss zu allen möglichen Urinparametern.

urintest beim hund

Einige davon sind für Nichtmediziner aber kaum nachvollziehbar.

Damit du bei der nächsten Urinuntersuchung deines Hundes den Tierarzt besser verstehst, klärt dich dieser Artikel über Nitrit auf.

Du erfährst, was Nitrit überhaupt ist und wie viel davon im Hundeurin vorhanden sein sollte.

Außerdem verrate ich dir, ob dieser Wert auf Krankheiten hindeutet und wie negative Ergebnisse trotz Krankheitssymptomen entstehen.

Wie viel Nitrit im Hundeurin ist normal?

Bei einem gesunden Hund sollte ein Test auf Nitrit negativ ausfallen. Sein Urin sollte gar kein Nitrit enthalten.

Nitrit hat daher nur zwei oder drei mögliche Ergebnisse auf einem Urinteststreifen:

  • negativ,
  • leichte Spuren von Nitrit und
  • positiv.
nitrtiwert beim urintest

Welche Farben der Teststreifen dabei annimmt, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Häufig ist ein negatives Ergebnis gelblich, während ein positives Ergebnis kräftig pink ist. Spuren von Nitrit werden durch eine leichte Rosafärbung angezeigt.

Was bedeutet der Nitritwert im Hundeurin?

Nitrite sind Salze und ein Abbauprodukt, das aus Nitrat entsteht. Das entsteht ganz natürlich beim Abbau von Eiweiß.

Nitrat ist im Hundeurin immer enthalten. Um zu Nitrit reduziert zu werden, benötigt es bestimmte Bakterien. Der einzige Grund für Nitrit im Urin ist daher, dass diese Bakterien im weiteren Harnsystem enthalten sind.

Konkret bedeutet das: Nitrit im Urin deines Hundes ist das erste Anzeichen auf eine Harnwegsinfektion.

ABER: Der Nitritwert auf dem Teststreifen ist erstmal ein eher unwichtiger Parameter. Allein hat er keine Aussagekraft über den Gesundheitszustandes deines Hundes.

Lies auch:  Hilfe mein Hund pinkelt nicht, was kann es sein?

Achte daher auch auf

  • den Leukozyten-Wert auf dem Teststreifen oder
  • die Verhaltensweise deines Hundes.

Leukozyten im Hundeurin

100x Tests Accudoctor Urin Teststreifen 12 Indikatoren PH Glukose Ketone Proteine Diät Urintester...

Weil der Nitritwert allein keine Aussagekraft hat, musst du dir auch immer die Ergebnisse des Leukozytenfeldes ansehen.

Sind beide zusammen positiv, liegt höchstwahrscheinlich eine Harnwegsinfektion vor.

Diese muss unbedingt zeitnah behandelt werden. Sicher hattest du auch schon mal eine Blasenentzündung.

Die Schmerzen wünscht man keinem, schon gar nicht seinem Vierbeiner. Doktere auch nicht in Eigenregie an ihm herum.

Dein Hund wird höchstwahrscheinlich ein Antibiotikum brauchen, um die Bakterien in seiner Blase loszuwerden.

Verhaltensweise deines Hundes

Der Nitrit-Wert ist positiv aber der Leukozyten-Wert nicht? Dann beobachte deine Fellnase und prüfe ob er oder sie eine dieser Symptome zeigt:

  • häufiger Urinabsatz,
  • Schmerzen beim Urinieren,
  • Blut im Urin,
  • Belecken der Genitalien oder des Bauches,
  • vermehrtes Trinken,
  • allgemeine Krankheitssymptome (Lethargie, Fieber, Verdauungsbeschwerden) und
  • plötzlich gar kein Urinabsatz mehr,
hund trinkt viel

Diese Symptome sollten dich aufhorchen lassen.

Aber auch, wenn der Bereich für Nitrit auf dem Teststreifen negativ bleibt, kann dein Hund an einer Blasenentzündung leiden. Dazu mehr im nächsten Absatz.

Achte vor allem auf den letzten Punkt. Setzt dein Hund plötzlich gar keinen Urin mehr ab, warte nicht zu lange. Gehe allerspätestens 24 Stunden später zum Tierarzt.

Behandlung einer Harnwegsinfektion beim Hund

schäferhund beim tierarzt

Mit einem Infekt der Harnwege ist nicht zu spaßen. Sobald du einen Verdacht hast, gehe sofort zum Tierarzt. Pinkelt Dein Vierbeiner gar nicht mehr, könnte an einem Blasenverschluss durch Harnsteine leiden.

Das verursacht furchtbare Schmerzen. Bleibst du länger untätig, riskierst du, dass seine Harnblase reißt. Der Tierarzt gibt ihm ein Antibiotikum.

Erhält er dieses nicht, kann die Infektion aufsteigen. Im schlimmsten Fall leidet er bald an einer Nierenbeckenentzündung.

Bleibt auch diese unbehandelt, führt sie unter Umständen zu einem vollständigen Nierenversagen. Das würde den Tod für deinen Hund bedeuten.

Glücklicherweise muss es aber gar nicht erst dazu kommen. Harnwegsinfektionen und auch Nierenbeckenentzündungen, wenn sie schnell erkannt werden, sind gut behandelbar.

Sie heilen in vielen Fällen vollständig und ohne bleibende Schäden aus.

Nitrit-Wert positiv aber Leukozyten unauffällig und Hund zeigt keine Symptome?

Es gibt auch die Situation, in der der Teststreifen „falsch positiv“ anzeigt. Dies kann vor allen bei stark trübem Hundeurin vorkommen.

Lies auch:  Mein Hund verliert Urin im liegen - Ursachen & Therapie

Ist der restliche Teststreifen unauffällig, hast du erstmal nichts zu befürchten. Wiederhole den Test für die nächsten drei Tage noch einmal um sicherzugehen.

Wichtig zu wissen: Nitrit kann sogar zu Krebs führen. Wird das Salz zusammen mit Eiweiß erhitzt, bilden sich Nitrosamine.

Diese führen nachgewiesenermaßen zu Magen- und Speiseröhrenkrebs (Quelle: Forschungsdokument auf englisch).

Wichtig: Nitrit kommt auch in der Fleischverarbeitung zum Einsatz. Daher sollte man gepökelte Waren niemals grillen.

Nitritwert negativ und trotzdem Harnwegsinfekt?

Du hast den Verdacht, dass dein Hund eine Infektion haben könnte. Was ist, wenn der Bereich für Nitrit negativ bleibt, während Leukozyten und Blut eindeutig positiv sind? Ist das überhaupt möglich oder ist der Test fehlerhaft?

Tatsächlich gibt es viele Gründe, aus denen Nitrit trotz Blasenentzündung nicht im Urin deines Hundes nachweisbar ist.

Infrage kommen

  • falsche Bakterien,
  • die Ergebnisse verfälschende Medikamente,
  • zu dünner Urin,
  • zu wenig Zeit in der Blase,
  • zu wenig/viele Bakterien und
  • zu wenig Nitrat im Urin.

Am besten testest Du einfach einen Tag später noch mal, wenn seine Symptome anhalten.

Falsche Bakterien

verschiedene arten von bakterien

Nicht alle Bakterien bilden aus Nitrat auch Nitrit. Dein Hund kann daher eine Blasenentzündung haben, ohne jemals Nitrit in seinem Urin zu bilden.

  • Staphylokokken,
  • Gonokokken,
  • Pseudomonas und
  • Mykobakterien

bilden kein oder fast kein Nitrit. Hat sich dein Hund mit ihnen angesteckt, kann er alle Symptome einer Blasenentzündung zeigen, bis auf das Nitrit im Urin.

Verfälschtes Ergebnis durch Medikamente

Befindet sich dein Hund bereits in Behandlung, können seine Urinparameter durch die eingenommenen Medikamente verfälscht werden. Antibiotika führen dabei häufig zu einem falsch negativen Befund.

Verdünnter Urin

Labrador retriever trinkt Wasser im Freien
Jaromir Chalabala / Shutterstock.com

Der Teststreifen misst Nitrit erst ab einer gewissen Konzentration. Ist der Urin zu dünn, kann der Test unauffällig sein, obwohl Nitrit vorhanden ist.

Das kommt vor, wenn dein Hund viel trinkt. Am besten für den Test eignet sich daher Morgenurin.

Der Urin war zu kurz in der Blase

Ein häufiger Punkt, der zu falsch negativen Nitritergebnissen führt, ist die Verweildauer des Urins in der Blase.

Bei einer Blasenentzündung leidet dein Vierbeiner unter ständigem Harndrang. Wenn er kann, wird er alle paar Minuten pieseln gehen.

Irgendwann kommen natürlich nur noch Tröpfchen, weil seine Blase vollkommen leer ist.

Was jetzt nachkommt, bleibt kaum länger als eine halbe Stunde in der Blase. Für verlässliche Ergebnisse sollte die letzte Pinkelpause aber mindestens vier Stunden her sein.

Wenn es geht, lasse deinen Hund daher vor dem Teststreifen mindestens vier Stunden drinnen. Nur so können die Bakterien das Nitrat aus dem Harn in Nitrit umwandeln.

Lies auch:  Dein Hund pinkelt auf seinen Schlafplatz? 6 Gründe und was Du dagegen tun kannst

Zu wenig oder zu viele Bakterien

Bei einer beginnenden Harnwegsinfektion können bereits Symptome auftreten, ohne dass Nitrit nachweisbar ist. Dafür sind einfach noch nicht genug Bakterien in der Blase.

Andersherum dürfen es für diesen Wert auch nicht zu viele Bakterien auf einmal sein. Eine zu massive Vermehrung in der Blase führt dazu, dass die Bakterien das Nitrit weiter abbauen.

Nitrit war also da, ist aber jetzt nicht mehr durch den Teststreifen nachweisbar.

Zu wenig Nitrat im Urin

Wie bereits erwähnt, reagieren die Teststreifen erst ab einer gewissen Konzentration. Das hat mehrere Gründe.

Es

  • ist kostengünstiger in der Herstellung,
  • vermeidet falsch positive Ergebnisse und
  • ist in einigen Fällen anders gar nicht möglich oder nötig.

Hast du das Gefühl, dass dein Hund einen Harnwegsinfekt ausbrütet, aber das Nitritergebnis ist noch negativ? Dann teste einfach einen Tag später noch mal, wenn seine Symptome anhalten.

Wie du die Teststreifen richtig anwendest, zeigt dir dieses Video.

Benutze dafür unbedingt frischen Urin bei Raumtemperatur. Alte oder gekühlte Proben führen häufig zu verfälschten Ergebnissen (Quelle).

Nitrit im Urin meines Hundes – Das Fazit

Nitrit ist ein eher unwichtiger Parameter. Allein hat er keine Aussagekraft über den Gesundheitszustandes deines Hunds.

Hinzu kommt, dass der Test auf Nitrit negativ sein kann, auch wenn dein Hund eine heftige Blasenentzündung hat.

Trotzdem gehört Nitrit auf die Teststreifen. Schlägt der Test aus, weiß dein Tierarzt sofort, dass es sich um bestimmte Bakterien handelt, die deinen Hund plagen.

Ignoriere das Testfeld für Nitrit also nicht völlig. Vor allem dann nicht, wenn auch das Feld für Leukozyten und Blut auf dem Urinstreifen auffällig sind.

Ein Urintest bei deinem Hund ist eine gute Möglichkeit seinen Gesundheitszustand regelmäßig zu überprüfen. Die Teststreifen sind nicht teuer und du kannst einfach aus Spaß einmal im Monat einen Test durchführen um sicherzugehen, dass Bello gesund ist.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Nitrit im Hundeurin ist normal?

Bei einem gesunden Hund sollte gar kein Nitrit im Urin enthalten sein.

Warum ist der Test auf Nitrit negativ, obwohl mein Hund eine Blasenentzündung hat?

Nicht alle Bakterien, die Blasenentzündungen verursachen, führen auch zu Nitrit im Urin. Zusätzlich können Medikamente das Ergebnis verfälschen.

Kann der Teststreifen ein falsch positives Ergebnis für Nitrit anzeigen?

Ja, das ist bei trübem Urin möglich, aber recht unwahrscheinlich.