Dein Hund frisst Sand? 8 Gründe und Tipps zum abgewöhnen

hund frisst sand

Die meisten Hunde lieben das Meer. Sie kühlen sich ab oder toben stundenlang durch den Sandstrand, nur um abends vor Muskelkater im Stehen einzuschlafen. Ja, das habe ich so schon erlebt.

Aber manche Vierbeiner spielen nicht nur im Sand, sie fressen ihn auch. Das kann doch nicht gesund sein, oder?

Wie gefährlich das Sand fressen ist, wodurch es ausgelöst wird und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Mein Hund frisst Sand und Steine – Wie gefährlich ist das?

viszla schnüffelt im sand und frisst

Sand reinigt den Magen. Das habe ich als Kind zumindest immer zu hören bekomme, wenn ich Sand verschluckt habe. Geschadet hat es mir wohl nicht, aber schön war das Geknirsche auch nicht.

Ein paar Körner Sand sind also bestimmt nicht gefährlich. Es kommt auf die Menge und weitere Umstände an.

Handelt es sich um Sand vom Strand? Dann schluckt dein Hund womöglich noch Salzwasser mit.

Ist der Sand durch Kot oder Müll verunreinigt? Dann könnte er sich mit gefährlichen Krankheiten und Parasiten infizieren. Mit geschluckte Glasscherben oder scharfkantige Steinchen verletzen eventuell seine Speiseröhre oder die Darmwand.

Sicher ist:

Sand gehört nicht in den Hundemagen. Auch wenn geringe Mengen unbedenklich sind, solltest Du verhindern, dass dein Hund Sand frisst.

Mein Hund frisst Sand: Was fehlt ihm?

hund schleckt sich die schnauze voller sand

Dieses Verhalten hat eine ganze Menge Ursachen. Um dem Sand fressen den Kampf anzusagen, solltest du herausfinden, warum dein Hund damit angefangen hat.

Lies dir dafür die folgenden Unterpunkte durch und überlege, welche Gründe für deinen Vierbeiner infrage kommen.

Aus Versehen

welpe am strand mit einem stock

Vermutlich wird jeder Hund schon mal Sand gefressen haben. Es reicht ja schon, wenn wir mit einem Eis auf der Terrasse sitzen.

Das Eis tropft und der Tropfen wird gleich darauf großflächig aufgeleckt. Dass dabei auch Sand in deinen Hund wandert, ist wohl klar.

Nimmt dein Hund nur aus Versehen Sand auf, musst du meistens nicht handeln. Die dabei geschluckte Menge Sand ist nicht bedenklich.

Nährstoffmangel

Leidet dein Hund an einem Nährstoffmangel, versucht er diesen womöglich auf sehr kreative Weise auszugleichen. Weil Sand auch nur aus kleinen Steinen besteht, fehlen ihm vielleicht Mineralien.

Aber es kann auch ein ganz anderer Mangel vorliegen, den dein Hund niemals durch die Steine bekämpfen könnte.



Zusätzlich reagieren manche Hunde mit dem Fressen von Sand, wenn du ihr Futter umstellst. In diesem Fall sollten sie von allein nach spätestens drei bis vier Wochen wieder damit aufhören. Bleibt das Verhalten bestehen, ist eher ein anhaltender Nährstoffmangel anzunehmen.

Lies auch:  Der Napf bleibt voll: Mein Hund frisst nur aus der Hand

Langeweile

hund voller sand am strand

Gelangweilte Hunde kommen auf wirklich schlechte Ideen. Sand fressen ist nur eine davon.
Du erkennst einen gelangweilten Hund an folgendem Verhalten:

  • Unruhe, im Kreis laufen
  • Bellen
  • ständiges Belecken oder Beknabbern seiner Umgebung oder des eigenen Körpers
  • Zerstörungswut
  • Klammern

Einzelne, langweilige Tage führen normalerweise nicht dazu, dass dein Hund unkontrolliert Sand frisst. Aber häufen sie sich, wird er frustriert und sucht sich ein Ventil.

Manche Vierbeiner finden dieses Ventil im Fressen von Sand.

Zwangsstörung

hund buddelt eifrig am strand ein loch

Die Zwangsstörung ist die nächste Stufe der Langeweile. Sie kann fortbestehen, auch wenn dein Hund wieder ausgelastet ist.

Säure binden

Leidet dein Hund an Sodbrennen oder einer Schleimhautentzündung in Magen oder Darm, versucht er die Symptome selbst zu lindern.

Die durch die Säure angegriffene Schleimhaut führt zu Schmerzen. Der Sand soll als Puffer dienen und die Säure weitertransportieren.

Besonders gefährlich ist die hämorrhagische Gastroenteritis. Dabei kommt es zu heftigem, blutigen Durchfall, der sogar zum Tod führen kann. Mit steigendem Alter scheint die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hund daran erkrankt, abzunehmen (Quelle).

Parasitenbefall

schwarzer Hund erbricht
Mumemories / Shutterstock.com

Würmer und Giardien können dazu führen, dass dein Hund Sand frisst.

Der Hintergrund hierbei ist ebenfalls, dass er damit versucht, den aus dem Gleichgewicht geratenen Darm zu beruhigen. Darmparasiten erkennst du an

  • Durchfall,
  • Erbrechen,
  • Abmagerung,
  • schlechtem Fell,
  • Juckreiz am After („Schlittenfahren“),
  • einem allgemein schlechten Gesundheitszustand und
  • Wurmfragmenten oder -eiern im Kot.

Zahnprobleme

hund zeigt seine zähne bei untersuchung

Zahnschmerzen sind üble Schmerzen, finde ich jedenfalls. Es gibt keine Schonposition, die sie lindert und das Pochen ist einfach wahnsinnig unangenehm. Deinem Hund geht es da ganz ähnlich.

Um diese Schmerzen irgendwie loszuwerden, wissen sich manche Vierbeiner nicht anders zu helfen und fressen Sand. Der Sand kühlt vielleicht kurz oder lenkt vom Schmerz ab.

Langfristig wird er durch eingebrachte Bakterien oder abgeriebene Zähne die Probleme aber vergrößern.

Stress

Ist dein Hund eher schüchtern und unterwürfig, neigt er möglicherweise zu Übersprungshandlungen. Auslöser können Treffen mit Artgenossen oder unbekannte Situationen sein.

Dabei weiß dein Hund nicht mehr, was er machen soll, und entscheidet sich vielleicht für etwas völlig Abwegiges.

Das Sand fressen überspielt seine eigene Unsicherheit und soll ihm helfen, sich wieder zu beruhigen.

Diese Artikel von mir könnten Dich auch interessieren:

Lies auch:  Mein Hund frisst Meisenknödel mit Netz: Gefährlich oder Unbedenklich?

So gewöhnst Du Deinem Hund das Sand fressen ab: Tipps

Wir kennen die Auslöser und wissen, dass Sand fressen nicht gesund ist. Nur, wie hält man den Vierbeiner davon ab? Ein Happen Sand ist schließlich schnell im Hundemaul verschwunden, vor allem bei einem Besuch am Strand.

Je nach vermutetem Auslöser gibt es unterschiedliche Lösungsansätze für dein Problem.

1) Futterumstellung

Irish Pure Premium Nassfutter für Hunde | 12x 390g | Freiland-Huhn | Vitamine | Getreidefrei |...

Frisst dein Hund Sand, um einen Nährstoffmangel auszugleichen, hilft eine Futterumstellung. Artgerechtes Hundefutter enthält

  • mindestens 50 %, besser 70 % Muskelfleisch und (wenig) Innereien,
  • etwa 30 % Gemüse,
  • etwa 5 % Fett und
  • weniger als 10 % Rohasche

Hunde leiden am häufigsten unter einem Vitamin-B-Mangel. Diese Vitamine (B1, B2, B6 und B12) sind vor allem in Fleisch und Fisch enthalten.

Hülsenfrüchte und Vollkorn sind vegane Alternativen. Eine Ausnahme ist das Vitamin B12. Das gibt es nur in tierischen Quellen.

2) Für Unterhaltung sorgen

hund spielt am strand mit einem ball

Finde heraus, in welchen Situationen dein Hund meistens Sand fressen möchte und lenke ihn ab. Biete ihm Spielzeug an oder sorge, wenn möglich, dafür, dass er in diesen Situationen keinen Zugang zu Sand hat.

Eine tolle Möglichkeit sind Intelligenzspielzeuge. Sie lenken deinen Hund mehrere Minuten ab und lasten ihn gleichzeitig mental aus. Ein ausgeglichener Hund kommt weniger auf schlechte Ideen wie Sand fressen.

Manchmal reicht es schon, wenn du von deinen normalen Spazierwegen abweichst. Einige Hunde brauchen mehr Abwechslung und untersuchen gern neue Orte.

Dann sind sie so mit Schnüffeln und Entdecken beschäftigt ist, dass sie das Sand fressen vergessen.
Schaue am besten nach, ob es mehr Routen gibt, mit denen du für Varianz sorgen kannst.

Mehr Ideen für spannende Spaziergänge findest du in diesem Video.

Hund RICHTIG beschäftigen – Wie du Spaziergänge spannend gestaltest

3) Zum Tierarzt

Um auszuschließen, dass dein Hund krank ist, suche am besten einmal deinen Tierarzt auf. Lasse ihn auf Zahnprobleme, Parasiten und, wenn du schon da bist, auch auf Nährstoffmängel untersuchen.

Letztere würden sich in entgleisten Blutwerten zeigen. Um Zahnprobleme als Ursache festzustellen, reicht meist ein Blick ins Maul. Selten wird dein Tierarzt zusätzlich ein Röntgenbild anfertigen müssen.

Ob Parasiten hinter dem Verhalten stecken, zeigt eine Kotuntersuchung.

Sandkolik

hund beim tierarzt

Eine Sandkolik ist eine ernste Gesundheitsgefahr, die durch das Fressen von Sand (beabsichtigt oder unbeabsichtigt) entsteht. Dabei wird der Darm des Hundes durch verschluckten Sand verschlossen.

Lies auch:  Mein Hund frisst im Liegen: 5 Gründe warum dein Hund lieber liegt beim Fressen

Es kommt zu Symptomen wie

Lässt sich die Blockade nicht durch darmanregende Mittel lösen, muss der Hund operiert werden. Ansonsten drohen Nekrosen, also abgestorbenes Gewebe, im verstopften Darmbereich.

Eine kleine Studie ergab, dass vor allem Terrier von der Sandkolik betroffen zu sein scheinen.

4) Aufmerksam bleiben

mann ruft seinen hund herbei

Hunde wissen meistens ganz genau, was sie dürfen und was nicht. Wollen sie sich nicht an dein Verbot halten, achten sie zumindest darauf, dass du davon nichts mitbekommst.

In diesem Fall heißt das: Dein Hund frisst den Sand im Geheimen.

Bleibe daher auf Spaziergängen immer aufmerksam, um das zu verhindern. Lasse deinen Hund nicht dort allein, wo er Sand fressen könnte, und verhindere Erfolgsmomente.

Schon ein mit Sand aufgefülltes Schlagloch reicht manchen Vierbeinern aus. Rufe Bello frühzeitig zu dir zurück und verhindere, dass er auch nur darüber lecken kann.

Möglicherweise heißt das auch, dass du beliebte Ausflugsziele erstmal meiden musst, bist du das Problem einigermaßen unter Kontrolle hast. Halte durch, ihr könnt bald wieder zum Strand.

Mein Hund frisst Sand – Das Fazit

Hunde fressen Sand aus körperlichen sowie psychischen Gründen und aus Langeweile. Weil dein Hund sich damit im schlimmsten Fall vergiften kann, solltest du den Auslöser finden.

Auch eine Sandkolik ist nicht zu unterschätzen. Im Zweifel ist immer ein Besuch beim Tierarzt ratsam.
Lässt sich dein Hund partout nicht davon abbringen, Sand zu fressen, solltest du über einen Maulkorb nachdenken.

Den muss dein Hund nicht ständig tragen. Aber zumindest bei Spaziergängen, wo du von Gefahr durch Sand weißt, ist es angebracht.

Häufig gestellte Fragen

Reinigt Sand den Hundemagen?

Nein, es ist eher andersherum. Die Magensäure tötet Bakterien und Kleinstlebewesen im verschluckten Sand und reinigt so ihn.

Wie gefährlich ist es, wenn mein Hund Sand frisst?

Je kleiner dein Hund, desto gefährlicher sind bereits geringe Mengen verschluckter Sand. Zusätzlich musst du Beimengungen (Parasiten, Zigarettenstummel, Düngemittel, etc.) bedenken, was deinen Hund krank machen oder vergiften könnte.

Mein Hund hat nach einem Umzug angefangen, Sand zu fressen. Gibt es einen Zusammenhang?

Ja, es ist möglich, dass dein Hund durch den Umzug so gestresst war, dass er ein Ventil gesucht und im Fressen von Sand gefunden hat.

Ähnliche Beiträge