Schwarze Kralle Hund: Ursachen & Erklärung

schwarze kralle hund

Ich habe erst neulich wieder das Glück gehabt, ganz junge Hundewelpen sehen zu dürfen. Die winzigen Pfötchen mit den feinen, hellen Krallen daran, sind mir besonders in Erinnerung geblieben.

Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich an keiner Pfote auch nur eine schwarze Kralle gesehen. Bei älteren Hunden scheinen diese hingegen verbreitet zu sein…

Gibt es da einen Zusammenhang? Oder sind schwarze Krallen doch immer ein Zeichen für ein gesundheitliches Problem? Diese und weitere Fragen beantworte ich dir heute.

Mein Hund hat eine oder mehrere schwarze Krallen – Ist das schlimm?

Die Krallen deines Hundes können durchsichtig bis schwarz sein. Dazwischen ist alles möglich. Auch das Verhältnis von hellen und dunklen Krallen kann ganz unterschiedlich sein.

Manche Hunde haben nur eine einzige schwarze Kralle, bei anderen sucht man die durchsichtigen vergeblich. Es kommt häufig darauf an, wie der zur Kralle gehörende Ballen gefärbt ist.

Zusätzlich spielt die Fellfarbe eine Rolle. So neigen schwarze Hunde zu schwarzen Krallen, während Hunde mit hellem Fell auch eher helle Krallen haben.

In den meisten Fällen sind schwarze Krallen beim Hund, egal in welcher Häufigkeit sie auftreten, also kein Grund zur Sorge. Welche gesundheitlichen Probleme hinter dunkel verfärbten Krallen stecken können, verrate ich dir später.

Wie entsteht die Krallenfarbe?

Welche Farbe die Krallen deines Hundes haben, kommt auf die vorhandenen Pigmente an. Helle Krallen sind wenig oder gar nicht pigmentiert. Je dunkler die Krallen, desto mehr Farbpigmente sind vorhanden.

Die für Hunde wichtigen Farbpigmente heißen Eumelanin und Phaeomelanin (englische Quelle). Eumelanin ist das schwarze Pigment. Durch Mutationen führt es bei unseren Haushunden zu insgesamt vier verschiedenen Farbtönen:

  • schwarz,
  • blau,
  • braun und
  • lilac

Welche Farbe dein Hund annimmt, kommt darauf an, welche Allele, also Genvarianten, dein Hund trägt. So ist braun beispielsweise nur möglich, wenn Eumelanin reinerbig in seiner rezessiven Variante vorkommt.

Lies auch:  Die 10 häufigsten Pfotenkrankheiten beim Hund

Phaeomelanin ist für gelb und rot im Fell verantwortlich. Ist ein Hund weiß, hat er entweder gar keine Pigmente im Körper oder aber sehr wenig Phaeomelanin, sodass sein Fell weiß erscheint.

Die Pigmente im Fell wirken sich auch auf die Haut, Schleimhaut und eben die Krallen aus. Hat dein Hund eine schwarze Nase, hat er vermutlich auch einige schwarze Krallen.

Können Hunde-Krallen ihre Farbe ändern?

Ja, das ist sehr gut möglich. Dafür gibt es zwei einfache Gründe:

  • im Sommer produziert dein Hund mehr Pigmente, die die Krallen dunkler färben und
  • die Pigmentdichte nimmt im Alter zu.

Hundekrallen werden dunkler

Das heißt, dass Welpen häufiger nur helle Krallen haben. Werden sie älter, werden ihre Krallen automatisch dunkler und bleiben das meist auch.

Eine Ausnahme ist eine Verdunkelung über den Sommer. Diese kann im Herbst wieder zurückgehen.
Denke dabei an dich selbst. Deine Haut wird im Sommer auch braun, um sich von der Sonne zu schützen.

Dein Hund reagiert genauso auf die Sonneneinstrahlung. Möglicherweise fällt dir diese Veränderung auch an seiner Nase auf.

Insgesamt kannst du davon ausgehen, dass dein Hund im Alter dunklere Krallen haben wird. Das ist nicht schlimm, sondern völlig normal.

Hundekrallen werden heller

hund hat helle krallen

In die andere Richtung, also wenn Krallen heller werden, musst du eher mit körperlichen Ursachen rechnen. Möglicherweise leidet dein Hund an Nährstoffmängeln, wodurch er nicht genügend Pigmente bilden kann. Als Folge werden seine Krallen heller.

Es könnte sich auch um ein Symptom der symmetrischen lupoiden Onychomadesis handeln. Das ist eine Krankheit, die sich in übermäßiger Hornbildung an allen Krallen äußert.

Die Krallen werden dadurch brüchig, weich und möglicherweise auch heller. Auffällig ist, dass betroffene Hunde häufig mehr Kalzium, Phosphor und Natrium in ihren Krallen einlagern. Zink scheint ihnen hingegen zu fehlen (Quelle).

Gesundheitliche Gründe, wenn eine Kralle plötzlich schwarz wird

Meistens musst du dir keine Sorgen machen, wenn eine Kralle deines Hundes dunkler wird. Es gibt aber, wie so oft, einige gesundheitliche Probleme, die eine Kralle schwarz werden lassen können.

Dann ist die Veränderung meist recht plötzlich. Zusätzlich sieht die Kralle krank oder verletzt aus.
Mögliche gesundheitliche Ursachen für schwarze Krallen sind

  • Verletzungen,
  • bakterielle Infektionen der Krallen und
  • Pilzinfektionen.

Verletzungen

verletzter und dunkler daumennagel

Das hat sicher jeder schon mal erlebt: Du möchtest ein Möbelstück aufbauen, bist fleißig am Hämmern und zack! Da haust du dir mit dem Hammer auf den Daumennagel.

Das tut erstmal kräftig weh. Ein paar Tage später ist der Nagel dunkel verfärbt. Bis die dunkle Stelle herausgewachsen ist, kann es Wochen dauern.

Nun wird dein Hund sich nicht beim Schrank aufbauen verletzen. Aber beim Toben im Wald oder wenn er mit Artgenossen spielt, kommt es auch leicht zu Verletzungen (z. B. umgeknickte Daumenkrallen)

Lies auch:  Mein Hund hat sich die Daumenkralle umgeknickt - erkennen und vermeiden

Dein Hund könnte mit der Kralle irgendwo hängen bleiben oder es beißt ihm jemand auf die Pfote. Benagt er seine eigenen Pfoten, kann er auch selbst für die Verletzung verantwortlich sein.

Das, was für uns schwarz erscheint, ist altes Blut. Durch die Verletzung hat es in die Kralle geblutet. Dieses Blut wird nur noch teilweise abgebaut, der Rest wächst einfach heraus.

Bakterielle Infektionen

Kleine Verletzungen reichen schon aus, damit sich Bakterien im Krallenbereich vermehren. Dort führen sie zu Entzündungen, wodurch sich die Kralle dunkler färben kann.

Besonders betroffen sind Hunde, die zu Verletzungen an den Krallen neigen. Rennt dein Vierbeiner draußen viel frei herum, wird er sich sehr wahrscheinlich häufiger an den Pfoten verletzen.

Brüchige Krallen und ständiges Belecken der Pfoten begünstigt bakterielle Infektionen ebenfalls.
Diese Färbung geht normalerweise wieder zurück, wenn die Infektion ausgeheilt ist.

Pilzinfektionen

Neben Hautpilzinfektionen können Hunde auch vom Nagelpilz betroffen sein. Dieser greift ihre Krallen an, macht sie brüchig und kann ihre Farbe verändern.

Hunde, die gerade mit Antibiotika behandelt wurden, sind besonders anfällig für Pilzinfektionen.

Zusätzlich mögen Pilze es warm und feucht. Geht dein Vierbeiner gern baden, trockne ihm unbedingt anschließend gut die Pfötchen ab. Vergiss auch den Bereich zwischen den Ballen nicht.

Dort verklebt längeres, feuchtes Fell gern, sodass ein richtiger Brutkasten für Pilze entsteht.

Tipps zum schneiden von schwarzen Krallen

Bei hellen Krallen sieht man sofort, wo das Leben beginnt. Dass du deinen Hund beim Krallen schneiden verletzt, ist also recht unwahrscheinlich. So leicht hast du es leider nicht, wenn dein Hund schwarze Krallen hat.

so werden hundekrallen richtig gekürzt
richtig krallen schneiden beim hund

Sei auf Verletzungen vorbereitet

Lege dir vor allem, wenn du noch keine Übung hast, Verbandsmaterial bereit. Eine zu tief geschnittene Kralle kann stark bluten. Aber keine Sorge, du bekommst die Blutung gestoppt.

Nimm dafür einfach ein leicht angefeuchtetes Stück Seife und drücke es gegen die verletzte Kralle. Die Seife verschließt die Verletzung und säubert sie gleichzeitig.

Lege deinem Hund anschließend einen Verband an, den du am nächsten Tag wieder entfernen kannst.
Warum du die Krallenschere beim Schneiden seitlich ansetzen solltest, verrät dir dieses Video.

Wie man eine Krallenschere richtig hält

Arbeitete dich langsam vor

Schneide die Krallen deines Hundes Stück für Stück. Kürze Millimeter für Millimeter. Das dauert zwar länger, verringert aber gleichzeitig das Risiko für Verletzungen.

Vermutlich wirst du eine zweite Person brauchen, die deinen Hund währenddessen fixiert. Viele Vierbeiner verlieren beim Krallen schneiden die Geduld. Eine Bezugsperson, die Kopf und Pfote deines Hundes hält und ihm gut zuredet, hilft da enorm.

Es ist auch gar nicht schlimm, wenn die Krallen am Ende noch etwas zu lang aussehen. Das Leben im Inneren der geschnittenen Krallen wird sich von sich aus etwas zurückziehen.

Lies auch:  Hund Ballen löst sich: 5 Gründe und wann Du handeln musst

Wiederholst du das Ganze in zwei oder drei Wochen, wirst du ein kleines Stück weiter zurückschneiden können. Indem du am Ball bleibst, kannst du also auch zu lange Krallen, ohne dass es blutet, gut kürzen.

Nimm eine Taschenlampe zur Hilfe

Leuchte mit einer starken Taschenlampe gegen die Krallen deines Hundes. Selbst bei tief schwarzen Krallen wirst du erkennen können, wo das Leben beginnt.

Schneide auch nicht direkt bis zu dieser Grenze, sondern lasse einige Millimeter zusätzlich stehen.

Manchmal reicht feilen

Sind die Krallen deines Hundes noch nicht allzu lang, kannst du auch einfach eine Nagelfeile benutzen, um sie zu kürzen. Das kitzelt zwar ein bisschen, ist aber schonender für die Krallen.

Besorge dir dafür am besten eine Nagelfeile speziell für Hunde. Die gibt es auch batteriebetrieben, was natürlich viel Zeit spart.

BluePet 12 cm Krallenfeile Nagelfeile zur Entfernung scharfer Kanten & optimalen Krallenpflege für…
  • 🔵 SICHER & SCHMERZFREI = Edelstahlfeile mit abgerundeten Ecken
  • 🔵 PROFI QUALITÄT = Rostfreier Stahl & gebogene Fläche für optimales Ergebnis
  • 🔵 WENIGER KRATZEN = Weniger Schäden an Möbeln & Verletzungen
  • 🔵 FÜR HUNDE & KATZEN = Für alle Krallengrößen als Ergänzung zu Krallenscheren
  • 🔵 BLUEPET = Die zuverlässige Marke für leidenschaftliche Haustierpflege. Erstklassige Produkte für deine geliebten Vierbeiner.

Letzte Aktualisierung am 3.12.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schwarze Krallen beim Hund – Das Fazit

Schwarze Krallen treten bei Hunden ohne medizinische Gründe auf. Meist handelt es sich einfach um altersbedingte Veränderungen, da im Alter mehr Pigmente gebildet werden.

Aus diesem Grund bekommen wir Menschen auch mehr Leberflecken, je älter wir werden.

Tritt die Veränderung plötzlich auf, liegt möglicherweise doch ein gesundheitliches Problem zugrunde. Krallenverletzungen, bakterielle Infektionen und Krallenpilz färben die betroffene Kralle ebenfalls dunkler.

Diese Veränderungen gehen aber normalerweise wieder zurück, wenn die Verletzung verheilt, bzw., die Krankheit abgeklungen ist.

Kommt dir die Farbveränderung an den Pfoten deines Hundes komisch vor, kannst du natürlich immer zum Tierarzt gehen. Ändert die Kralle nach und nach ihre Farbe, besteht aber sehr wahrscheinlich kein Grund zur Sorge.

Häufig gestellte Fragen

Mein Hund hat im Alter immer mehr schwarze Krallen bekommen. Ist das normal?

Ja, das ist normal, da im Alter vermehrt Pigmente gebildet werden, die die Krallen dunkler einfärben.

Warum hat mein Hund nur eine schwarze Kralle?

Die Menge der schwarzen Krallen sagt nichts über die Gesundheit deines Hundes aus. Seine Krallen können schwarz oder hell sein, das hängt allein mit seinen genetisch bedingt vorhandenen Farbpigmenten zusammen.

Mein Hund ist sehr unruhig beim Krallen schneiden. Was soll ich tun?

Bringe dich nicht selbst in Gefahr. Wenn dein Hund das Krallen schneiden nicht zulässt, hole dir Hilfe beim Tierarzt.

Wie erkenne ich in schwarzen Krallen, wie weit ich sie zurückschneiden kann?

Schneide immer nur kurze Stücke (einzelne Millimeter) ab und vergewissere dich, dass du deinen Hund nicht verletzt hast. Nimm eine Taschenlampe zur Hilfe, um zu erkennen, wo das Leben in der Kralle beginnt und stoppe ausreichend weit davor.

Ähnliche Beiträge