Mein Hund frisst kein Trockenfutter: 4 Gründe und was du tun solltest

hund frisst kein trockenfutter

Fast alle Hunde lassen hin und wieder etwas im Napf übrig. Vielleicht waren sie einfach schon satt oder sie haben die in Leberwurst verpackte Tablette im letzten Moment doch noch entdeckt. Vor allem bleibt aber Trockenfutter liegen.

Trockenfutter ist eine ziemlich neue Erfindung. Hauptsächlich ging es dabei darum, das Futter haltbar zu machen und platzsparend zu verstauen. Trockenfutter hat schließlich eine viel höhere Energiedichte als Nassfutter, sodass dein Hund weniger davon fressen muss.

Warum bleibt also gerade dieses Futter im Napf zurück? Muss ein Hund überhaupt Trockenfutter fressen? Und kann man dem Vierbeiner sein Trockenfutter irgendwie schmackhafter gestalten?

Hund frisst kein Trockenfutter: Auf den Punkt gebracht

Verweigerung von Trockenfutter kann mit Zahnschmerzen oder einem Tumor zusammenhängen. Beides solltest du vom Tierarzt untersuchen lassen.

Außerdem riecht und schmeckt Trockenfutter weniger intensiv, weswegen manche Hunde Nassfutter vorziehen. Weiche Trockenfutter ein, erwärme es oder gib ein besonderes Leckerli darüber, um es aufzupeppen.

Ist es schlimm, wenn mein Hund kein Trockenfutter frisst?

voller napf mit trockenfutter

Nein, an sich ist das nicht schlimm. Hunde müssen kein Trockenfutter fressen. Nassfutter oder Barfen versorgt sie ebenfalls mit allen Nährstoffen, die sie brauchen.

Es kann aber gesundheitliche Ursachen für die Weigerung, Trockenfutter zu fressen, geben. Dazu später mehr.

Man könnte jetzt sagen, dass Trockenfutter die unnatürlichste Fütterungsweise für Hunde ist. Schließlich würden sie in der Natur auch jagen, sodass ihre Ernährung eher aus frischem Fleisch besteht.

Nach dieser Argumentation ist aber der täglich gefüllte Napf auch unnatürlich, denn Wölfe gehen häufiger hungrig schlafen.

Was ist gesünder: Trocken- oder Nassfutter?

trockenfutter und nassfutter im vergleich

Eine pauschale Antwort gibt es auf diese Frage nicht. Sowohl bei Nassfutter als auch bei Trockenfutter gibt es großartige Anbieter und schwarze Schafe.

Schaue dir daher immer die Zusammensetzung des Futters an. Fleischbrühe oder Wasser als Zutat bedeutet häufig, dass das Futter gestreckt wird.

Schließlich kannst du auch selbst etwas Wasser in den Napf kippen. Zucker, Konservierungsstoffe und Farbstoffe haben gar nichts in Hundefutter zu suchen.

Zucker ist häufig auch in Form von Melasse oder „Molkereierzeugnis“ im Hundefutter versteckt.

Warum? Weil viele Hundehalter ihn dann nicht direkt als Zucker erkennen, aus keinem anderen Grund.
Schaut man sich alle Sorten an, kippt die Waage wohl leicht in Richtung des Nassfutters.

Lies auch:  Dein Hund frisst Holz - warum und wie Du es vermeiden kannst

Es enthält mehr Flüssigkeit und dadurch eine geringere Energiedichte. Die Gefahr für Übergewicht ist daher geringer, wenn du Nassfutter fütterst.

Außerdem ist der Fleischanteil höher und der Getreideanteil geringer als im Trockenfutter.
In diesem Video erfährst du mehr zum Thema Hundefutter und worauf du beim Kauf achten solltest.



Was steckt wirklich im HUNDEFUTTER? [Die unbequeme Wahrheit]

4 Gründe Warum Dein Hund Sein Trockenfutter Verweigert

Wie so oft sind die Gründe vielfältig, von unbedenklich bis sehr bedenklich. Dein Hund verweigert sein Trockenfutter, weil

  • es ihm nicht schmeckt,
  • er Durst,
  • Zahnprobleme oder
  • einen Tumor hat.

Bedenke, dass noch viele weitere Gründe infrage kommen (z.B. Bauchschmerzen). Diese  würden aber auch dazu führen, dass dass der Hund Nassfutter oder sogar Leckerlis nicht mehr nimmt.

Wir wollen uns im Folgenden aber nur mit den Ursachen näher befassen, aus denen dein Hund ausschließlich sein Trockenfutter liegen lässt.

❔ Grund #1: Es schmeckt ihm nicht

collie welpe will nicht trockenfutter fressen

Auch unter Hunden gibt es wählerische Exemplare. Manche finden Trockenfutter allgemein langweilig, andere lehnen nur bestimmte Sorten ab.

Es kann auch immer sein, dass der Hersteller seine Rezeptur geändert hat. Das zuvor gierig verschlungene Trockenfutter bleibt dann plötzlich im Napf.

Warum fehlender Geschmack bei Trockenfutter häufig die Ursache ist, liegt am geringen Geruch des Futters. Hunde entscheiden nämlich vorrangig nach dem Geruch, ob sie etwas fressen möchten oder nicht.

Probiere es doch selbst einmal und schnupper an ein paar Krümeln Trockenfutter. Riecht nicht besonders stark, oder? Öffnest du hingegen eine Dose, steigt dir sofort ein kräftiger Geruch entgegen.

Dass Trockenfutter liegen bleibt, hängt also mit seinem Geruch zusammen. Gerade etwas wählerische oder verwöhnte Hunde lassen dann die Kekse liegen, während sie ihr Nassfutter weiterhin fressen.

❔ Grund #2: Durst

hund hat durst im sommer

Trockenfutter heißt nicht umsonst so. Es hat nur noch etwa 5 % Restfeuchtigkeit in sich. Das ist viel weniger als bei Nassfutter mit ungefähr 75 % Feuchtigkeit.

Ist es heiß oder hat dein Hund einfach zu wenig getrunken, verweigert er deshalb die trockenen Krümel.
Dehydrierung kann bei Hunden schnell zu ernsten Symptomen führen.

Achte darauf, dass dein Vierbeiner immer Zugang zu frischem Wasser hat. Am besten ist es, wenn er mehrere Näpfe zur Verfügung hat.

So muss er nicht dursten, falls eine Tür zufällt oder er sich durch lauten Besuch nicht zum Wassernapf traut.

Ein dehydrierter Hund ist

  • müde,
  • taumelig,
  • hat trockenes Zahnfleisch und
  • setzt geringe Mengen dunklen Urin ab.

❔ Grund #3: Zahnprobleme

hund hat zahnprobleme

Zahnprobleme plagen auffallend viele Hunde. Etwa drei von vier Tieren müssen deswegen mindestens einmal in ihrem Leben behandelt werden (englische Quelle).

Diese Erkrankungen umfassen Infektionen, Zahnstein, abgebrochene Zähne und Löcher. Sie alle führen zu Schmerzen beim Kauen und/oder Schlucken.

Lies auch:  Hund hat toten Vogel gefressen: 6 Gründe warum Du zum Tierarzt solltest

Feuchtes Futter bereitet dabei weniger Probleme. Der Hund muss es nicht großartig kauen und beim Schlucken gleitet es einfach den Hals hinunter. Trockenfutter macht viel mehr Arbeit.

Klar, manche Hunde schlingen die Briketts am Stück hinunter. Das ist bei schmerzhaften Schwellungen im Mundraum aber ebenfalls schwierig. Zudem kann es schon reichen, dass die Futterkrümel gegen die erkrankten Zähne stoßen, um Schmerzen zu verursachen.

Es ist also gut möglich, dass dein Hund an Erkrankungen des Zahnapparats leidet, wenn er sein Trockenfutter verweigert. Vor allem dann, wenn er sein Nassfutter weiterhin frisst, kommt dieser Grund infrage.

❔ Grund #4: Tumor

hund liegt auf der couch und sieht traurig aus

Bei einem Tumor im Bereich des Mauls kommt es, ähnlich wie bei Zahnerkrankungen, zu Schwellungen und Schmerzen.

Deswegen verweigert dein Vierbeiner möglicherweise auch hierbei sein Trockenfutter, während er Nassfutter annimmt.

Tumore in diesem Bereich sind besonders häufig bösartig. Bei Hunden machen sie etwa 6 % aller Krebserkrankungen aus.

Kleine Rassen sowie Hunde mit stark pigmentierter Schleimhaut sind häufiger betroffen (englische Quelle).

Einen Tumor im Maulbereich erkennst du beim Hund an

  • einseitigen Schwellungen,
  • Zahnverlust,
  • Blutungen,
  • Futterverweigerung und
  • Schmerzen.

Das könnte Dich auch interessieren >> Mein Hund blutet aus dem Maul – Ist das Gefährlich?

3 Tipps Wie du deinem Hund sein Trockenfutter schmackhaft machst

Möchtest du, dass dein Hund weiterhin Trockenfutter frisst und kannst gesundheitliche Gründe für die Weigerung ausschließen? Dann probiere einen der folgenden Tipps aus.

💡 Tipp 1) Wärme es auf

essen wird auf dem herd aufgewärmt

Warmes Futter schmeckt besser. Das liegt daran, dass bei Wärme mehr Aromastoffe freigesetzt werden, die zu einem stärkeren Geruch führen.

Wie bei Hunden hat auch unser Geruchssinn Auswirkungen darauf, wie gut uns etwas schmeckt. Wärme das Futter aber bitte nicht in der Mikrowelle auf.

Stelle den Napf stattdessen in ein Wasserbad oder wasche ihn direkt vor der Fütterung heiß aus. Die Restwärme reicht für die empfindlichen Hundenasen schon aus.

💡 Tipp 2) Gib Wasser hinzu

gib wasser zum tockenfutter

Reicht die angewärmte Schüssel nicht aus, kann es helfen, das Trockenfutter in etwas Wasser einzuweichen. Nimm dafür warmes Wasser, um mehr Aromastoffe freizusetzen.

Das Wasser kannst du auch durch ungesalzene Hühnerbrühe oder etwas Nassfutter ersetzen. Beides sollte dazu führen, dass deinem Hund sein Trockenfutter plötzlich viel besser schmeckt.

💡 Tipp 3) „Geschmacksverstärker“

das lieblingsfutter als zusatz zum trockenfutter geben

Sicher hat dein Hund etwas, das er wahnsinnig gerne frisst. Ist dieses Etwas auch noch trocken, hast du den Jackpot geknackt. Brösele die Leckerei klein und gib sie über das Trockenfutter deines Hundes.

Diese Priese an Geschmack reicht manchmal schon aus, damit dein Hund sich über seinen ganzen Napf hermacht.

Als solche „Geschmacksverstärker“ für Trockenfutter eignen sich beispielsweise getrocknete Fische, Leber oder pulverisiertes Hühnerherz. Hast du davon nichts da, probiere es mit einem einfachen, kleingebröselten Leckerli aus.

🩺 Wann du zum Tierarzt solltest

tierarzt überprüft die zähne beim chihuahua

Zwei der genannten Ursachen für die Futterverweigerung sind gesundheitlich bedingt. Bessert sich durch die vorgestellten Tipps nichts am Verhalten deines Hundes, solltest du zur Sicherheit mit ihm zum Tierarzt.

Lies auch:  Ameisenbär oder doch Hund? Mein Hund frisst Ameisen!

Wenn er es zulässt, kannst du den Mundraum deines Vierbeiners selbst kontrollieren. Ziehe seine Lefzen vorsichtig zur Seite und schaue dir seine Zähne an.

Zahnstein erkennst du an dunkel verfärbten und dicken Rändern an den Zähnen. Das Zahnfleisch an diesen Stellen ist zusätzlich geschwollen und rot.

Tumoröse Veränderungen erkennst du am ehesten an Schwellungen oder plötzlichen Blutungen. Beide Ursachen solltest du behandeln lassen.

🦷 Wie Zahnstein behandelt wird

hund mit zahnstein

Zahnstein lässt sich mit Ultraschall entfernen. Dafür erhält dein Hund eine Narkose, denn während der Behandlung darf er sich nicht bewegen. Außerdem ist sie etwas unangenehm.

Per Ultraschall bricht der Tierarzt den Zahnstein klein, sodass dieser sich von den Zähnen löst. Das Ganze dauert etwa eine Stunde, je nach Schweregrad. Anschließend muss dein Hund nur noch wach werden, dann darf er wieder nach Hause.

Für so eine Behandlung solltest du zwischen 100 und 300 € einplanen. Beachte, dass viele Haustierkrankenversicherungen Zahnbehandlungen ausschließen.

🤒 Was passiert, wenn der Hund einen Tumor im Mundraum hat

Ein Tumor im Mundraum sollte so schnell wie möglich operativ entfernt werden. Leider sind diese Tumore besonders häufig bösartig, sodass die Gefahr für Metastasen wächst, je länger auch der Tumor wachsen kann.

Die Operation erfolgt in Vollnarkose. Ist sie aufgrund einer ungünstigen Lage des Tumors nicht möglich, bleiben noch Chemo, Bestrahlung und Immuntherapie.

Die OP verspricht aber den größten Erfolg. Zusätzliche Therapiemöglichkeiten sind auch nach der Entfernung des Tumors möglich.

❗ Mein Hund will kein Trockenfutter mehr: Das Wichtigste

Hunde haben geschmackliche Vorlieben wie Menschen. Verändert der Hersteller etwas an ihrem Lieblingsfutter, dann kann es passieren, dass ihnen das Trockenfutter nicht mehr schmeckt.

Allgemein schmeckt Trockenfutter durch den geringen Feuchtigkeitsanteil weniger intensiv. Das reicht manchen Hunden schon aus, um es im Napf liegenzulassen. 

Es ist aber nicht schlimm, wenn dein Hund gar kein Trockenfutter mag. Nassfutter ist zwar nicht immer qualitativ besser, insgesamt würde ich es dem Trockenfutter aber vorziehen.

Weil die Futterverweigerung auch auf gesundheitliche Probleme hindeuten kann, solltest du mit deinem Vierbeiner einmal zum Tierarzt gehen.

Häufig gestellte Fragen

Warum mögen Hunde kein Trockenfutter

Trockenfutter riecht und schmeckt weniger intensiv als Nassfutter. Deswegen verweigern manche Hunde es.

Wie kann man Trockenfutter für Hunde aufpeppen?

Wärme es an, indem du den Napf mit heißem Wasser ausspülst oder weiche das Futter in warmem Wasser ein. Du kannst auch getrocknete Fische oder andere trockene Snacks klein bröseln und darüber geben.

Wie lange darf ich Trockenfutter stehen lassen?

Trockenfutter ist in geschlossenen Dosen oder Packungen lange haltbar. Im Napf solltest du es nach spätestens einem Tag entsorgen und deinem Hund nicht mehr anbieten.

Warum frisst mein Hund plötzlich sein Futter nicht mehr?

Vermutlich hat der Hersteller seine Rezeptur geändert, sodass das Futter deinem Hund nicht mehr schmeckt. Probiere mal eine andere Sorte oder Geschmacksrichtung. Es kann aber auch sein, dass er an Zahnproblemen leidet, wodurch er Schwierigkeiten mit den harten Briketts hat.

Ähnliche Beiträge