Skip to Content

Mein Hund hat Seife gefressen – Ist das gefährlich?

Mein Hund hat Seife gefressen – Ist das gefährlich?

Es ist schon witzig: Dein Hund hört dein Rufen quer übers Feld.

Aber erwischst du ihn dabei, wie er etwas frisst, dass er nicht fressen soll, hört er Dich plötzlich nicht mehr (und kaut sogar noch schneller). Dieser Schlawiner!

Ganz, als wüssten die Vierbeiner doch sehr genau, was erlaubt ist und was nicht. Schon ist die Seife in seinem Maul verschwunden.

So schnell hast du ein Stück Seife wohl noch nie aufgebraucht. Tja, was jetzt? Pupst der Hund demnächst gut duftende Seifenblasen? Oder ist das doch ein Fall für den Tierarzt?

Dein Hund hat Seife gefressen? Warum? – Hier sind 4 Gründe

Seife riecht zwar ganz hervorragend, schmeckt aber bei Weitem nicht so gut. Ist dir beim Duschen schon mal etwas Seifenwasser in den Mund gelaufen, wirst du wissen, was ich meine.

Insgesamt kommen folgende Gründe für das Fressen von Seife infrage:

  • Pica-Syndrom
  • Zahnen
  • probieren wollen
  • Nährstoffmangel oder enormer Hunger

Pica-Syndrom

hund frisst aus der mülltonne

Unter dem Pica-Syndrom versteht man eine Essstörung, bei der der Hund ungewöhnliche Dinge frisst. Er scheint wahllos alles zu fressen, was er finden kann, egal ob es sich dabei tatsächlich um Lebensmittel handelt oder nicht.

Der Name stammt von der Elster, die ein ähnliches Verhalten an den Tag legt, wenn sie ihr Nest baut. Ihr lateinischer Name lautet Pica pica.

Das Pica-Syndrom hat unterschiedliche Ursachen:

  • Zwangsstörung
  • Impulskontrollstörung
  • Nährstoffmangel
  • Folge durch Hirnschädigung

Beim Pica-Syndrom frisst dein Hund wiederholt Seife. Möglicherweise macht er auch vor anderen ungenießbaren Dingen wie Steinen, Kot, Papier oder Kinderspielzeug (kleine Bausteine, etc.) nicht Halt.

Dein Welpe zahnt

welpe kaut auf seinem spielzeug

Wenn Welpen, schmerzt ihnen das Zahnfleisch. Ihnen geht es da wie menschlichen Babys, die auf allem herumkauen, was man ihnen in die Hand gibt.

Seife wirkt auf sie dafür wie geschaffen. Ein Stück Seife ist groß genug, um einen großen Bereich im Hundemaul zu massieren.

Die Seife gibt etwas nach, ist aber gleichzeitig hart genug, um Druck auf das juckende und schmerzende Zahnfleisch auszuüben.

Beim Kauen bricht möglicherweise ein Stück ab, was der Welpe aus Versehen oder absichtlich schluckt. Spätestens nach dem Zahnen sollte die Seife ihre faszinierende Wirkung verlieren.

Häufig bleibt es auch bei einer einmaligen Sache, weil der Welpe merkt, dass Seife nicht schmeckt.

Dein Hund wollte Seife einfach mal probieren

hund schleckt sich das maul

Der Geschmack von Hunden funktioniert etwas anders als unserer.

Lies auch:  Mein Hund frisst Katzenstreu - 4 Gründe warum du dringend handeln solltest

Für sie ist häufig alles ansprechend, was einen intensiven Geruch verströmt. Deswegen riecht Hundefutter auch so stark. Selbst Verwesungsgeruch zieht die Vierbeiner an und bringt sie dazu, mal zu probieren.

Zusätzlich enthält Seife häufig Duftstoffe, die dein Hund von seinem Futter schon kennt. Seife oder Duschgel mit Basilikum, Honig, Milch oder fruchtigen Noten steht in jedem Badezimmer.

Das bestärkt deinen Hund darin, die Seife einfach mal zu probieren. Wer weiß, vielleicht versteckst du da einen echten Leckerbissen vor ihm?

Wollte dein Hund die Seife probieren, wird er es bei einem Versuch belassen. Er weiß nun, Seife schmeckt nicht.

Nährstoffmangel oder enormer Hunger

hund schaut traurig in die kamera

Bei großem Hunger fressen Hunde alles, was sie finden können. Der Geschmack ist egal, Hauptsache, sie haben etwas im Magen. Leiden sie an Nährstoffmangel, reagieren sie ähnlich.

Sie versuchen durch die Seife den Mangel auszugleichen. Vielleicht kennst du es auch, dass du gelegentlich Lust auf ein bestimmtes Lebensmittel hast. Manchmal möchte unser Körper uns damit etwas sagen.

Wirklich wahr: Ich hatte beispielsweise total Lust auf Honig, als ich eine Blinddarmentzündung hatte, von der ich noch nichts wusste. Honig wirkt entzündungshemmend.

Kann ein Zufall sein, oder mein Körper wollte mich doch noch irgendwie vor der OP bewahren.

Woraus besteht Seife?

viele seifen gestapelt

Der Grundstoff von Seife ist Fett. Es gibt sie auf pflanzlicher und tierischer Basis.

Als Ausgangsstoffe kommen in frage:

  • Kokosfett,
  • Olivenöl,
  • Palmöl,
  • Talg (aus Wiederkäuern gewonnen),
  • Schmalz (von Gänsen oder Schweinen) und
  • Knochenfett (aus den Röhrenknochen)

Diese werden mit einer Lauge zusammen aufgekocht. Was sich dabei absetzt, wird abgeschöpft, mit Salz versetzt, wieder aufgekocht, abgeschöpft und nochmals gesalzen und aufgekocht.

Am Ende entsteht Kernseife. Genauer klärt dich dieses Video über die Seifenherstellung auf.

Kernseife vs. Corona: So wird Seife produziert! | Galileo | ProSieben

Dieser Kernseife gibt man nun ätherische Öle, Duft- und Farbstoffe hinzu, um sie ansprechender zu machen.

Ein weiterer Inhaltsstoff vieler Seifen ist Triclosan. Triclosan ist ein antimikrobieller Wirkstoff und wird daher als Biozid eingesetzt. Es erhöht zusätzlich die Haltbarkeit des Produkts.

Gleichzeitig steht Triclosan jedoch im Verdacht, gesundheitsschädigend zu sein. Beim Menschen soll der Wirkstoff zu Fruchtbarkeitsstörungen, Schilddrüsenproblemen, Asthma, Allergien und vermehrten Fehlgeburten führen.

Neugeborene, deren Mütter in der Schwangerschaft Triclosan ausgesetzt waren, sind kleiner, leichter und haben einen geringeren Kopfumfang (englische Quelle).

Mein Hund hat Seife gefressen – Ist das gefährlich?

Es kommt darauf an, wie viel Seife Dein Hund gefressen hat. Seife schäumt stark. Im Magen löst das gleich mehrere Probleme aus. Der Schaum führt zu starken Blähungen oder Aufstoßen, wobei Teile der Seife in die Lunge gelangen können.

Bei flüssiger Seife ist dieser Effekt stärker, als wenn dein Hund ein Stück Seife frisst.

Insgesamt musst du mit diesen Folgen rechnen:

  • Allergischen Reaktionen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Darmverschluss
  • Verätzungen der Schleimhäute
  • Irritationen der Augen

Allergische Reaktionen

labrador kratzt sich am hals im garten

Die allergischen Reaktionen auf Seife kommen entweder durch ihren Ausgangsstoff oder die Zusätze zustande. Ätherische Öle können bei Hunden ebenso zu Allergien führen wie Honig, Milcheiweiß oder tierische Eiweiße.

Sind bei deinem Hund bereits Allergien bekannt, besteht ein erhöhtes Risiko einer allergischen Reaktion.
Bei einer allergischen Reaktion auf gefressene Seife zeigt dein Hund folgende Symptome:

  • Schwellungen im Maul- und Rachenraum
  • Rötungen der Schleimhäute
  • Juckreiz in und an der Schnauze
  • Pustelbildung
  • Erbrechen, Durchfall und andere Magen-Darm-Beschwerden
  • Husten oder Atemnot
Lies auch:  Mein Hund frisst Erde - Ist das ein normales Verhalten?

Schwellungen im Rachen können durch die entstehende Atemnot lebensgefährlich werden. Wird dein Hund lethargisch oder hast du das Gefühl, dass er nicht mehr genug Luft bekommt, ist er ein Fall für die Tierklinik. Verliere keine Zeit und fahre sofort los.

Magen-Darm-Beschwerden

Die häufigste Folge nach einem seifigen Snack sind Magen-Darm-Beschwerden. Dein Hund wird die nächsten 24 bis 48 Stunden mit

  • Bauchschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen und
  • Durchfall

zu kämpfen haben. Beobachte ihn und gib ihm Schonkost zu fressen.

Halten die Symptome länger an oder wird dein Hund lethargisch, gehe direkt mit ihm zum Tierarzt.

Darmverschluss

Ein Darmverschluss entsteht durch ein großes Stück Seife, das dein Hund verschluckt hat.

Es bleibt irgendwo im Darm hängen und hindert den Nahrungsbrei am Weiterkommen. Die Folge sind heftige Schmerzen und akute Lebensgefahr.

Du erkennst einen Darmverschluss an

  • Druckempfindlichkeit am Bauch,
  • Verstopfungen,
  • Unruhe,
  • Futterverweigerung,
  • Fieber und
  • im späteren Stadium dem Erbrechen von Kot oder deutlich verdautem Futter.

Ein Darmverschluss am Enddarm ist möglicherweise durch Abführmittel auflösbar. Bleibt das ohne Erfolg, hilft nur noch eine OP.

Dabei wird der verstopfte Teil des Darms entfernt. Die neu geschaffenen Enden verbindet dein Tierarzt miteinander.

Die OP ist nicht ohne. Je eher sie erfolgt, desto besser sind die Heilungschancen.

Verätzungen der Schleimhäute

Seife gehört nicht auf die Schleimhäute. Sie ist dafür da, um Schmutz aus Textilien oder von unseren Händen zu waschen. Für die Schleimhäute ist sie zu aggressiv.

Frisst dein Hund etwas davon, reizt er damit höchstwahrscheinlich die Schleimhäute in seinem Maul, Hals sowie seine Magenschleimhaut.

Dadurch kommt es zu Schmerzen und Verdauungsbeschwerden.

Irritationen der Augen

hund hat augenentzündung

Erbricht dein Hund Schaum, nachdem er Seife gefressen hat, gelangt davon möglicherweise etwas in seine Augen.

Dort führt es zu ähnlichen Verätzungen wie auf den Schleimhäuten. Bleibende Schäden sind zum Glück nicht zu erwarten.

Dein Hund hat Seife gefressen – Was du jetzt tun solltest

Dein erster Schritt sollte sein, deinem Hund die Seife wegzunehmen, damit er nicht noch mehr fressen kann.

Anschließend schaust du nach, wie viel er ungefähr gefressen hat. Das ist wichtig, wenn du mit ihm zum Tierarzt gehst. Wenn du hast, suche auch die Verpackung der Seife raus, um die Inhaltsstoffe zu prüfen.

Nimm sie am besten auch zum Tierarzt mit.

Verhält sich dein Hund normal, kannst du erst einmal abwarten.

Wann du zum Tierarzt solltest

labrador wird beim tierarzt abgehort

Grundsätzlich kannst du natürlich immer zum Tierarzt gehen, auch wenn dein Hund noch gar keine Symptome durch die gefressene Seife zeigt. Rufe doch schnell und schildere die Situation.

Dein Tierarzt kann dir dann sagen, ob du vorbeikommen sollst oder nicht.

Auf jeden Fall auf den Weg machen solltest du dich, wenn dein Hund sich merkwürdig verhält. Reagiert er nicht mehr auf dich oder zeigt deutlich, dass es ihm schlecht geht, wird es Zeit.

Bei Welpen oder wenn dein Hund ein großes Stück Seife gefressen hat, solltest du nicht warten.

Was passiert beim Tierarzt

Dein Tierarzt wird deinem Hund höchstwahrscheinlich ein Brechmittel geben.

Lies auch:  Mein Hund frisst Frösche - Sind die giftig?

Das wirkt aber nur, wenn du schnell handelst. Er sollte die Seife höchstens zwei Stunden vorher gefressen haben, damit das Brechmittel gut wirken kann.

Anschließend wird sich dein Hund beim Tierarzt übergeben. Das ist wichtig, damit ihm direkt geholfen wird, sollte er sich am Erbrochenen verschlucken.

Außerdem kann dein Tierarzt das Erbrochene auf Seifenstückchen untersuchen.

Danach wird dein Hund ein Schmerzmittel gegen die Bauchschmerzen und Schonkost für die nächsten Tage verschrieben bekommen.

Kosten

Braucht dein Hund Brechmittel, solltest du alles in allem mit etwa 80 € rechnen.

Die OP bei einem Darmverschluss wird deutlich teurer. Dein Tierarzt wird dafür zwischen 1000 und 2000 € von dir verlangen.

Folgeschäden

Mit bleibenden Schäden ist normalerweise nicht zu rechnen.

Ein unbemerkter Darmverschluss, der erst viele Tage später behandelt wird, kann gefährlich werden. Aber nach überstandener OP wird dein Hund keine Einschränkungen behalten.

Er wird ganz normal weiterleben, auch wenn ihm jetzt ein kleines Stück Darm fehlt.

In den meisten Fällen ist die Sache mit zwei Tagen Übelkeit und Durchfall geregelt. Zu einem Darmverschluss oder anderen lebensgefährlichen Folgen kommt es nur äußerst selten.

Wenn sie auftreten, benötigt dein Hund jedoch schnelle tiermedizinische Hilfe. Bekommt er die nicht, hat das ernste Konsequenzen, bis hin zum Tod.

Gibt es Hausmittel?

Von Hausmitteln kann ich bei diesem Thema nur abraten.

Versuche auch auf keinen Fall, deinen Hund zu Hause zum Erbrechen zu bringen. Der Tipp, dem Hund Salzwasser einzuflößen, ist nicht nur Tierquälerei, sondern auch hochgradig gefährlich.

Damit dein Hund das Salz wieder erbricht, musst du ihm eine enorme Überdosis verabreichen. Tja, und was machst du, wenn er sich nicht erbrechen sollte?

Wenn du bereits beim Tierarzt warst und dein Tierarzt sein Okay für ein Hausmittel gegeben hat, ist das natürlich in Ordnung. Versuche aber nicht, durch Hausmittel Geld für die professionelle Behandlung einzusparen.

Mein Hund hat Seife gefressen – Das Fazit

Frisst dein Hund Seife, kommt es nur selten zu ernsten Problemen.

Diese werden auch nicht durch die Inhaltsstoffe der Seife verursacht, sondern eher durch ihre feste Beschaffenheit. Häufiger als zu einer ernsthaften Vergiftung durch Seife kommt es bei Hunden zu einem Darmverschluss.

Auch wenn schlimme Folgen nicht anzunehmen sind, Seife hat im Magen deines Hundes nichts verloren. Wenn er Symptome wie anhaltendes Erbrechen oder Lethargie zeigt, stelle ihn beim Tierarzt vor.

Häufig gestellte Fragen

Mein Welpe hat Seife gefressen. Ist das schlimm?

Je kleiner der Hund, desto leichter kommt es zu Vergiftungserscheinungen. Behalte deinen Welpen daher besonders gut im Auge oder fahre direkt mit ihm zum Tierarzt.

Mein Hund hat beim Baden etwas Seifenwasser getrunken. Muss ich zum Tierarzt?

Seifenwasser ist normalerweise so weit verdünnt, dass es für deinen Hund ungefährlich ist. Beobachte ihn zur Sicherheit dennoch und suche einen Tierarzt auf, wenn er Symptome zeigt.

Was macht Seife so gefährlich?

Seife enthält möglicherweise ätzende Stoffe, die die Schleimhäute angreifen. Schluckt dein Hund ein großes Stück, verstopft dieses eventuell seinen Darm, sodass es zu einem lebensgefährlichen Darmverschluss kommt.

Kann ein Hund sterben, wenn er Seife frisst?

Seife enthält unterschiedliche Inhaltsstoffe, die, je nach Sorte und Menge der gefressenen Seife, giftig sein können. Theoretisch kann ein Hund sich durch Seife eine lebensgefährliche Vergiftung oder einen Darmverschluss zuziehen.