Alterstaubheit beim Hund: Tipps für deinen schwerhörigen Senior-Hund

alterstaubheit beim hund

Im Alter entwickeln viele Hunde ein paar Probleme. Manche haben Schwierigkeiten mit den Gelenken, bei anderen verrichten die Nieren ihre Arbeit nicht mehr perfekt. Einige werden plötzlich schwerhörig.

Weiße Hunde sind oft taub. Auch solche mit Merle-Färbung leiden häufiger an einer angeborenen Taubheit. Alterstaubheit kann hingegen alle Hunde treffen, egal welche Farbe sie haben. Warum das im Alter passiert, was du tun kannst und ob es einen Weg gibt, Alterstaubheit zu verhindern, verrate ich dir heute.

Alterstaubheit beim Hund: Auf den Punkt gebracht

Alterstaubheit entsteht durch abgenutzte Haarzellen im Innenohr und ist nicht behandelbar. Oft hören die Hunde zunächst noch tiefe Töne, bevor sie ganz taub werden. Indem du Lärm und Zigarettenrauch vermeidest sowie bestehende Krankheiten bei deinem Hund behandeln lässt, verringerst du das Risiko für Alterstaubheit.

Was ist Alterstaubheit? Ursachen für Taubheit bei Hunden

Alterstaubheit bezeichnet eine altersbedingte Verschleißerscheinung im Ohr deines Hundes. Sie führt zunächst zu Schwerhörigkeit. Mit der Zeit kann sich daraus eine völlige Taubheit entwickeln. Die Ursachen sind hierbei keine Krankheitserreger, Verletzungen des Trommelfells oder Gifte.

Es handelt sich auch nicht um ein genetisches Problem, wie es Dalmatiner häufig haben. Susanne Kluth und Prof. Dr. Ottmar Distl untersuchten 2013, was genau bei dieser Rasse zu der Taubheit führt.

Wie dein Hund, altert auch sein Ohr. Es nutzt sich ab, sodass dein Vierbeiner schlechter hört. Verantwortlich für die Alterstaubheit sind die Haarzellen im Ohr. Diese sorgen normalerweise dafür, dass die Schallwellen in elektrische Aktivität umgewandelt werden.

Diese Reize kann das Gehirn verarbeiten. Erst dadurch hört dein Hund.

Wie arbeiten die Haarzellen?

Jedes Geräusch, das ans Ohr deines Hundes dringt, bringt die Haarzellen zum Schwingen. Irgendwann brechen sie dadurch ab. Entsprechend wird der Schall an dieser Stelle nicht mehr verarbeitet, sodass der Reiz nicht im Gehirn ankommt. Die Haarzellen sitzen in der Hörschnecke im Innenohr. Je weiter außen sie liegen, desto schneller nutzen sie sich ab. Ganz außen befinden sich Verstärkerzellen.

Am Anfang der Altersschwerhörigkeit wird also alles leiser und dumpfer. Danach verschwinden häufig die hohen Töne. Allerdings habe ich auch schon alte Hunde getroffen, die nur noch auf hohe Frequenzen reagiert haben. Tiefe Töne konnten sie nicht mehr wahrnehmen.

gesunde und beschädigte haarzellen
679788952 / depositphotos.com

4 Anzeichen wie du Alterstaubheit bei deinem Hund erkennst

Vermutest du bei deinem Vierbeiner eine altersbedingte Taubheit oder Schwerhörigkeit? Es gibt verschiedene Symptome, die darauf hindeuten. Du kannst die Hörfähigkeit deines Hundes auch testen.

Lies auch:  12 Anzeichen, dass dein Seniorhund zu wenig Wasser trinkt

Ein Verlust des Hörvermögens lässt sich nur durch einen Hörtest beim Tierarzt sicher diagnostizieren.

🔍 Anzeichen #1: Schreckhaftigkeit

Treten wir an unseren Hund heran, wandert unsere Hand wie automatisch auf seinen Kopf oder seinen Rücken, um ihn zu streicheln. Das ist für hörende Hunde kein Problem. Sie müssen uns nicht sehen, unsere Schritte in ihre Richtung lassen sie wissen, dass wir da sind.

Wird dein Hund schwerhörig, hört er dich nicht mehr kommen. Dann kann ihn deine Hand auf seinem Körper böse erschrecken. Manche Hunde zucken nur zusammen. Andere fiepen und entziehen sich der Situation.

Wieder andere fahren herum und beißen vor Schreck zu. Fällt dir bei deinem alten Vierbeiner erhöhte Schreckhaftigkeit auf, könnte das auf Alterstaubheit deuten.

🔍 Anzeichen #2: „Ignorieren“ von Kommandos

Am Anfang der Alterstaubheit wird alles leiser und dumpfer. Dein Hund wird bekannte Kommandos vermutlich noch verstehen. Bei Kommandos, die ihr seltener braucht, könnte er Schwierigkeiten bekommen. 



Mit der Lautstärke nimmt auch seine Fähigkeit, gewisse Buchstaben zu hören, ab. S und F sind vor allem davon betroffen. Die Töne sind hoch und vergleichsweise leise. „Sitz“ könnte deinem Vierbeiner daher schon früh schwerfallen.

Bei Alterstaubheit könnte es dir also so vorkommen, als würde dein Hund deine Kommandos ignorieren. Tatsächlich versteht er sie nicht mehr richtig, sodass er nicht weiß, was du von ihm möchtest. 

🔍 Anzeichen #3: Beliebte Geräusche bleiben unbeantwortet

In den Napf rieselndes Trockenfutter, das Geräusch des Dosenöffners oder das Geklimper der Leine – diese Geräusche können die meisten Hunde problemlos zuordnen. Entsprechend schnell reagieren sie darauf. 

Bleibt das aus, könnte es sich um Schwerhörigkeit oder Taubheit handeln. Kaum ein Hund lässt sich eine Mahlzeit entgehen. Auch beim Spaziergang sind die Vierbeiner überzeugt, dass sie schnell zur Stelle sein müssten. Sonst gehst du noch ohne sie spazieren. 

Behalte aber im Hinterkopf, dass die fehlende Reaktion auch auf eine andere Krankheit hindeuten kann. Leidet dein Hund an Übelkeit oder Schmerzen, hat er vielleicht keine Lust auf Futter oder Spaziergänge.

🔍 Anzeichen #4: Dein Hund reagiert nur bei gewissen Tonhöhen

Ein recht sicherer Hinweis auf altersbedingte Schwerhörigkeit ist es, wenn dein Hund nur bei manchen Tonfrequenzen reagiert. Sprich deinen Hund dafür an, wenn er dich nicht sieht. Probiere verschiedene Tonhöhen aus. Wahrscheinlich bleibt die Reaktion bei hohen Tönen aus, während er bei tiefer Ansprache reagiert.

Die Haarzellen im Innenohr, die für die hohen Töne verantwortlich sind, werden schneller abgenutzt. Deswegen ist es wahrscheinlicher, dass dein Vierbeiner im Alter hohe Töne nicht mehr hört. Es kann aber auch andersherum sein. Wie gesagt, habe ich bereits beides bei alten Hunden erlebt.

Kann man Alterstaubheit vorbeugen?

Leider gibt es für Alterstaubheit bei Hunden keine Behandlungsmöglichkeiten. Die abgenutzten Haarzellen im Gehörgang sind verloren. Dein Hund wird seine Hörfähigkeit also nicht zurückerlangen. Ist es bei deinem Hund aber noch nicht so weit, kannst du die Entstehung verhindern. Hier sind 4 Tipps:

  • Vermeide Lärm,
  • setze deinen Hund keinem Zigarettenrauch aus,
  • achte auf seine Herzgesundheit und
  • vermeide starke Blutzuckerschwankungen bei Diabetes.
Lies auch:  Mein 11-jähriger Hund wird bei Gewittern immer ängstlicher, was früher nicht der Fall war. Wie hilfst du deinem Seniorhund bei solchen Ängsten?

💡 Tipp #1: Vermeide Lärm

Warum Lärm schlecht für die Ohren deines Hundes ist, dürfte klar sein. In aller Kürze: Die Haarzellen in der Hörschnecke schwingen bei jedem Ton. Je lauter der Ton, desto stärker die Schwingung. Stelle dir die Haare wie hohes Gras im Wind vor. Starker Wind lässt mehr Halme abknicken. Genau das passiert bei Lärm im Ohr deines Hundes.

Je mehr Haarzellen dein Hund an Lärm verliert, desto stärker ist sein Gehör im Alter bereits eingeschränkt. Hinzu kommt die normale Abnutzung. Ein Hund, der oft unter Lärm leidet, wird also voraussichtlich früher und stärker an Alterstaubheit erkranken.

💡 Tipp #2: Zigarettenrauch

Passivrauchen ist für Hunde genauso schädlich wie für Menschen. Rauche daher niemals im Haus. Am besten wäre es natürlich (auch für dich), wenn du ganz damit aufhörst. Ob Zigaretten und Schwerhörigkeit tatsächlich miteinander zusammenhängen, ist nicht vollständig erforscht.

Es gibt verschiedene Studienergebnisse. So wies 1988 ein Forscherteam einen Zusammenhang nach, während eine jüngere Studie der Universität von Wisconsin-Madison keinen Zusammenhang erkennen konnte.

Denkbar ist, dass das Nikotin die Schwerhörigkeit begünstigt. Es führt zu einer Gefäßverengung, sodass weniger Blut hindurchfließen kann. Das geschieht beim Rauchen im ganzen Körper. Gerade die winzigen Kapillargefäße lassen ohnehin wenig Blut hindurch. An diesen Stellen droht besonders eine Unterversorgung.

Theoretisch könnte das Nikotin dafür sorgen, dass das Innenohr zu wenig mit Blut versorgt wird. Dadurch würden vermehrt Zellen absterben.

💡 Tipp #3: Herzgesundheit

Im Alter werden auch bei Hunden Herzprobleme wahrscheinlicher. Viele Vierbeiner leiden an Bluthochdruck, der sich auf viele Bereiche ihres Körpers auswirken kann. Unbehandelt führt Bluthochdruck nämlich zu Nierenproblemen, einer Netzhautablösung und eben Schwerhörigkeit.

Indem du deinen Hund regelmäßig untersuchen lässt, verringerst du die Gefahr, dass ein Herzleiden bei ihm unbemerkt bleibt. Medikamentös eingestellt, sind leichte Herzprobleme gar kein Problem für deinen Hund. Auch die Folgeerkrankungen werden durch die Medikamente verhindert.

💡 Tipp #4: Diabetes

Hunde erkranken vor allem an Typ-1-Diabetes. Dieser Typ macht eine dauerhafte Insulintherapie notwendig. Ohne Insulin würde ein erkrankter Hund bald versterben. Leidet dein Hund an Diabetes, ist es wichtig, dass du seine Blutzuckerwerte im Blick behältst.

Dauerhaft zu hohe Werte belasten seine inneren Organe und können zu Seh- und Hörverlust führen. Gerade die hohen Töne scheinen bei Diabetikern zu leiden. Das passt zu der altersbedingten Schwerhörigkeit.

Außerdem werden sie gegenüber Lärm empfindlicher und leiden häufiger unter Gleichgewichtsstörungen. Diabetes ist nicht heilbar. Leidet dein Hund daran, bleibt dir nur, seine Werte so gut es geht zu kontrollieren. Du wirst einzelne Ausreißer nicht verhindern.

Im Großen und Ganzen sollte dein Vierbeiner aber normale Werte haben, um Spätfolgen durch die Krankheit zu verhindern.

5 Tipps für den Alltag mit einem tauben Hund

Lebt ein alterstauber Hund bei dir, musst du deinen Umgang vermutlich etwas anpassen. Worauf du achten solltest, erfährst du in den folgenden Unterpunkten.

💡 Tipp #1: Sichtbare Signale

Hört dein Hund immer schlechter, musst du auf visuelle Reize setzen. Verbinde wichtige Kommandos dafür mit Handzeichen. Idealerweise beginnst du damit schon vor dem Einsetzen der Schwerhörigkeit. Aber auch wenn dein Hund langsam weniger hören kann, ist es dafür noch nicht zu spät.

Lies auch:  Zweithund zu altem Hund halten? Darauf musst du achten!

Die sichtbaren Signale ersetzen das akustische Kommando, sodass ihr euch trotzdem weiterhin versteht. Das gilt natürlich auch, wenn du deinen Vierbeiner nur streicheln möchtest. Stelle sicher, dass er dich gesehen hat, bevor du ihn anfasst.

Schläft dein Hund, gehe so vor, wie in diesem Video.

Was mache ich wenn Yuka schläft? #tauberhund #hunde #shorts #akita

💡 Tipp #2: Reflektoren

Bringe an Leine und Geschirr Reflektoren an. Hört dein Hund nicht mehr so gut, wird er auf Spaziergängen schlechter auf dich reagieren. Mit den Reflektoren stellst du sicher, dass Autofahrer ihn sehen können.

💡 Tipp #3: Langsame Bewegungen

Bringe etwas mehr Ruhe in deine Bewegungen. Ohne sein Gehör braucht dein Hund mehr Zeit, um dich zu verstehen. Hektik macht ihn dabei nur nervös. Achte also darauf, dass dein Hund die Zeit bekommt, die er braucht.

💡 Tipp #4: Viel Geduld

Der Hörverlust ist für deinen Hund eine Umstellung. Er möchte dich nicht ärgern oder versteht dich mit Absicht falsch. Bleibe also geduldig und zeige Verständnis für seine Situation.

Das bedeutet nicht, dass du ihm eindeutiges Fehlverhalten durchgehen lassen musst. Rufe dir aber immer wieder ins Gedächtnis, dass dein Hund schlecht hört.

💡 Tipp #5: Vibrationshalsband?

Im Zusammenhang mit Schwerhörigkeit liest man bei Hunden auch häufiger von Vibrationshalsbändern. Diese sollen die Kommunikation erleichtern. Das Halsband vibriert und aktiviert den Hund. Dadurch ist er empfänglicher für weitere Reize, etwa Kommandos.

Ich halte von diesen Halsbändern nicht viel. Wann immer es vibriert, erschreckt sich dein Hund. Die Vibrationen sind schließlich nichts anderes als die plötzliche Berührung, die du ja vermeiden sollst. Deswegen würde ich dir von diesen Halsbändern abraten. In jedem Fall solltest du sie nur in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Hundetrainer einsetzen.

Mein alter Hund ist plötzlich taub: Das Fazit

Alterstaubheit ist leider eine normale Erscheinung bei alten Hunden, gegen die du nichts tun kannst. Immerhin greift die Taubheit nicht in weitere Lebensbereiche ein, da sie auf Verschleiß und nicht auf Krankheitserreger zurückzuführen ist.

Ist es bei dir noch nicht so weit, kannst du vorbeugend etwas tun. Die Präventivmaßnahmen verhindern aber auch nur, dass die Ohren deines Hundes übermäßig belastet werden. Normale Abnutzung findet trotzdem statt und kann im Alter eben zu Schwerhörigkeit führen.

Auch wenn der Gehörsinn für Hunde wichtig ist, musst du dir keine Sorgen machen. Hunde kommen mit dieser Umstellung klar.

Häufig gestellte Fragen

Wie merkt man, dass der Hund nichts mehr hört?

Ein tauber Hund reagiert nicht auf Kommandos und bleibt bei beliebten Geräuschen, wie auf den Boden fallendes Futter, liegen. Manche Hunde fangen bei beginnendem Hörverlust auch mit anhaltendem Bellen an.

Kann man Taubheit beim Hund heilen?

Viele Fälle von Taubheit bei Hunden, darunter auch die Alterstaubheit, sind nicht heilbar oder behandelbar. Lediglich solche, die auf Infektionen zurückzuführen sind, können operativ geheilt werden.

Wie gehe ich mit einem blinden und tauben Hund um?

Bei einem blinden und tauben Hund musst du besonders darauf achten, ihn nicht zu erschrecken. Möglicherweise musst du deine Wohnsituation so anpassen, dass er sich nicht verletzen kann.

Ähnliche Beiträge