Flohsamen für den Hund – 4 Anwendungen für deine Fellnase

flohsamen und schale
StockImageFactory.com / Shutterstock.com

In Drogerien kommt man kaum noch an dem wachsenden Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln vorbei. Samen, Beeren, Wurzeln, Schalen…

Moment mal, Schalen? Tatsächlich, im Regal stehen nicht nur komplette Flohsamen, sondern auch nur ihre Schalen.

Diese Samen und ihre Schalen haben ein paar interessante Wirkungen auf unseren Körper und den deines Hundes.

Wie sie ihm bei verschiedenen Krankheiten helfen können und wie sich Samen und Schalen voneinander unterscheiden, erfährst du hier.

Außerdem verrate ich dir, worauf du bei der Gabe besonders achten musst.

Was sind Flohsamen?

Flohsamen sind die Früchte der Plantago ovata. Auch ihre Schalen kommen in der Medizin zum Einsatz.

plantago ovata
Groove Shape / Shutterstock.com

Die Pflanze, die zur Gattung der Wegeriche gehört, wächst in den Wüsten Nordafrikas und Südwestasiens. In Deutschland ist sie auch als Flohkraut oder Flohsamenwegerich bekannt.

Sie wird nur etwa 10 cm hoch und bildet ebenso lange, schmale Blätter aus, die um ihren Blütenstängel anordnen. Die Blütezeit richtet sich nach der Regenzeit. In den meisten Gebieten blüht „Plantago ovata“ von Januar bis April.

Die Flohsamen sind wenige Millimeter lang, eiförmig und haben eine gelbe oder braune Farbe. In ihrem Aussehen erinnern sie an Flöhe, was ihren Namen erklärt.

Plantago ovata wächst außerdem im Süden der USA und in Mexiko. Sie bevorzugt nitrathaltige Böden und wächst gern bei sogenannten Wadis.

Das sind Flüsse, die nur zur Regenzeit oder nach starken Regenfällen, die auch weit entfernt stattgefunden haben können, Wasser führen.

plantago ovata von weitem
barmalini / Shutterstock.com

Die Flohsamen und Flohsamenschalen kommen überwiegend von Anbauten aus Indien und Pakistan. Sie sind auch beim Menschen beliebt als Verdauungsanreger oder zur Gewichtsabnahme.

Im Handel findest du sie häufig unter der Bezeichnung „Indische Flohsamen“.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe von Flohsamen und Flohsamenschalen unterscheiden sich deutlich. Klar, das eine ist ja auch der Pflanzensamen, das andere nur seine Hülle.

Flohsamen haben folgende Inhaltsstoffe:

  • Fett
  • Eiweiß
  • Stärke
  • unverdauliche Zucker

Auf 100 g haben Flohsamen lediglich etwa 21 Kalorien, obwohl sie viel Öl und damit Fett enthalten. Die unverdaulichen Zucker führen zu ihrem niedrigen Nährwert.

Flohsamenschalen setzen sich ganz anders zusammen. Sie bestehen zu großen Teilen aus Schleim- und Ballaststoffen, die hauptsächlich für die positive Wirkung verantwortlich sind. Bei Beschwerden sind daher die Schalen besser geeignet als die ganzen Samen.

Die Schalen haben natürlich einen noch viel geringeren Nährwert. Du gibst Flohsamen ja auch nicht, um deinen Hund damit zu ernähren.

Anwendungsbereiche beim Hund

Bei folgenden Beschwerden können Flohsamen und Flohsamenschalen deinem Hund helfen

  • Durchfall und Verstopfungen
  • Übergewicht
  • Darmsanierung (Wachstumsunterstützung der Darmbakterien oder nach Parasitenbefall)
  • Entzündungen im Magen-Darm-Trakt
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Außerdem ist es möglich, dass Flohsamen den Cholesterinspiegel deines Hundes senken, da sie die Cholesterinausscheidung über den Stuhl fördern. Diese Fähigkeit der Samen ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht.

1) Flohsamen bei Durchfall & Verstopfung

Vielleicht fragst du dich, wie eine Pflanze gleichzeitig bei Durchfall und Verstopfungen helfen kann. Das ist gar nicht so kompliziert.

übergewichtiger Hund im Wasser
Fern Huges / Shutterstock.com

Die in den Flohsamen und ihren Schalen enthaltenen Ballaststoffe sind ein natürliches Quellmittel. Sie binden Wasser aus ihrer Umgebung. Und davon wirklich eine ganze Menge.

Die Quellzahl der Schalen liegt bei über 40. Das bedeutet, Flohsamenschalen sind in der Lage, 40% ihres eigenen Gewichts in Form von Wasser zu binden. Die Quellzahl der ganzen Samen liegt nur bei neun.

Das führt nach der Fütterung dazu, dass auch der Stuhl an Volumen gewinnt und gegen die Darmwände drückt.

Dieser reagiert auf den zunehmenden Druck, indem er aktiver wird und seine peristaltischen Bewegungen den Stuhl vorantreiben.

Am Ende setzt der Defäkationsreflex ein. Durch das gebundene Wasser ist der Stuhl nun auch weicher. Das heißt, dass eine bestehende Verstopfung einfacher den Darm verlässt.

Bei Durchfall musst du auf der anderen Seite keine Sorgen haben, dass Flohsamen seinen Stuhl noch weicher machen. Die Flohsamen sorgen außerdem dafür, dass der Darm besser arbeitet.

hund beim gassi im wald
Da Antipina / Shutterstock.com

Überschüssiges Wasser kann er dem Stuhl so entziehen, da dieser durch die Ballaststoffe länger im Darm bleibt. Die Quellfähigkeit der Samen verhindert, dass es dadurch zu Verstopfungen kommt.

Diese Fähigkeiten der Flohsamen helfen bei akuten sowie chronischen Problemen, heilen den Hund in den meisten Fällen jedoch nicht.

Kommt sein Durchfall von Bakterien oder anderen Erregern, kehrt dieser sehr wahrscheinlich zurück, sobald du Bello keine Flohsamen mehr gibst.

Genauso ist es bei Verstopfungen. Flohsamen kurieren nicht immer die Ursache, sondern lindern das Symptom. Wenn dein Hund über längere Zeit (48 Stunden) sehr dünnen oder keinen Stuhlgang hat, stelle ihn deinem Tierarzt vor.

In welchen Fällen Flohsamen tatsächlich den Auslöser für Verdauungsprobleme bekämpfen, erfährst du weiter unten.

2) Flohsamen bei Übergewicht

Zum einen positiv an den Flohsamen ist, dass sie selbst kaum Kalorien mitbringen. Etwas extra zu füttern, was dann zu Gewichtsverlust führen soll, klingt ja immer erstmal seltsam.

Aber die paar Kalorien, die Flohsamen und ihre Schalen mit sich bringen, machen da wirklich keinen Unterschied.

übergewichtiger hund im schnee
KellyNelson / Shutterstock.com

Ihre stark quellende Wirkung beginnt schon vor ihrer Ankunft im Darm. So können sie zu einem früheren Sättigungsgefühl beitragen, weil sie durch ihr wachsendes Volumen den Magen füllen. Dein Hund ist schneller satt, was ihm seine Diät erträglicher macht.

Von alleine machen die Samen natürlich nicht schlank. Du musst trotzdem darauf achten, was und wie viel dein Hund frisst.

3) Flohsamen bei Entzündungen

Die Schleimstoffe in den Schalen setzen sich aus verschiedenen Zuckern zusammen. Diese sind teilweise unverdaulich und sorgen dafür, dass die Flohsamenschalen im Darm deines Hundes eine richtig schleimige Konsistenz bekommen.

So können sie dazu führen, dass bakterielle Entzündungen im Darm schneller abheilen, da sie die Erreger binden und hinausschwemmen.

Dass Flohsamen bei entzündlichen Prozessen im Magen-Darm-Trakt wirken, versichert dir auch diese Quelle.

Bei starken Verdauungsproblemen solltest du trotzdem nicht ausschließlich auf Flohsamen vertrauen.

5) Flohsamen bei Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Leidet dein Hund bereits unter Diabetes oder einer chronischen Krankheit, die das Herz-Kreislauf-System betrifft, können ihm Flohsamen helfen.

gesunder hund beim springen
olga_i / Shutterstock.com

Eine regelmäßige Einnahme kann seinen Blutzucker senken und außerdem hohen Blutfettwerten entgegenwirken. Sie ersetzen jedoch keine Medikamente. Du solltest sie nur unterstützend und in Absprache mit deinem Tierarzt geben.

Die wichtigsten Fakten zu den Flohsamen und ihre Anwendungsbereiche fasst dir dieses Video zusammen.

Dosierung und Besonderheiten bei der Gabe

Flohsamenschalen dosierst du folgendermaßen:

  • Hunde bis 20 kg: 5 g Flohsamen pro Tag
  • Hunde ab 21 kg: 10 g Flohsamen pro Tag
AniForte Indische Flohsamenschalen für Pferde, Hunde & Katzen 1kg - Reich an Ballaststoffen &...
  • Flohsamenschalen 1000 g für Pferde, Hunde und Katzen, Natürliches Ergänzungsfutter in Rohkost-Qualität
  • Rein, natürlich, ohne Zusatzstoffe und glutenfrei im wiederverschließbaren Eimer
  • Wertvoll zur ballaststoffreichen Ernährung und können durch ihre hohe Quellstoff-Fähigkeit verdauungsfördernd wirken
  • Zur Füllung des Magens und des Darms geeignet, heutzutage ein häufiger Begleiter bei Übergewicht Deines Tieres
  • Von fachkundigen Tierärzten und erfahrenen Tierheilpraktikern entwickelt

Achte außerdem auf die Angaben auf deinem Produkt. Gerade, wenn du vollständige Flohsamen wählst und nicht nur die Schalen füttern willst, kann die Dosierung abweichen.

Es ist wichtig, dass du die Samen oder Schalen nicht so wie sie sind ins Futter mischst. Du solltest sie vorher etwa eine halbe Stunde in Wasser legen und quellen lassen. So verhinderst du, dass sie deinem Hund zu viel Wasser entziehen.

Flohsamen mit Wasser
Stefan Weis / Shutterstock.com

Außerdem empfehlen manche Hersteller, Flohsamen nicht mit Trockenfutter zu füttern. Auch wenn du sie quellen lässt, braucht dein Hund ausreichend zusätzliche Flüssigkeit.

Gib die Samen oder Schalen daher am besten mit Nassfutter und achte darauf, dass dein Hund frisches Wasser zur Verfügung hat.

Bekommt dein Hund Medikamente, solltest du die Flohsamen zu einer anderen Tageszeit füttern. Die Schleimstoffe können die Aufnahme der Wirkstoffe im Darm verhindern.

Flohsamen eignen sich vor allem als Kur über etwa drei bis sechs Wochen.

Nebenwirkungen

Flohsamen verursachen nur wenige Nebenwirkungen. Es sind allergische Reaktionen möglich, die sich als Hautausschlag, verstopfte Nase oder Bindehautentzündung äußern. Auch Blähungen können auftreten.

Ansonsten sind keine Nebenwirkungen durch Flohsamen zu erwarten. Vorausgesetzt, du gibst deinem Hund die richtige Dosis und achtest auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr.

Gibt es Hunde, die keine Flohsamen bekommen dürfen?

Hunde mit Veränderungen an der Speiseröhre, welche diese verengen, sollten keine Flohsamen bekommen. Zu groß ist die Gefahr, dass die quellenden Samen und Schalen im Hals stecken bleiben.

Hat dein Hund länger als 48 Stunden keinen Stuhl abgesetzt, solltest du ihm ebenfalls keine Flohsamen geben.

Wenn er einen Darmverschluss hat, kann die darmanregende Wirkung der Samen zu starken Schmerzen führen. Der aufgequollene Stuhl kann den ohnehin gedehnten Darm noch weiter strapazieren.

Für Welpen sind Flohsamen ebenfalls ungeeignet.

Fazit

Flohsamen stellen eine tolle natürliche Möglichkeit dar, die Verdauung deines Hundes zu unterstützen. Sofern er kein Allergiker ist, musst du mit so gut wie keinen Nebenwirkungen rechnen.

flohsamen auf dem Tisch
MirSiwy / Shutterstock.com

Die Gabe der Samen und Schalen mag vielleicht etwas kompliziert sein, dafür helfen sich gleichsam bei Durchfall und Verstopfungen. Sie bekämpfen dabei außerdem bakterielle Ursachen in Maßen.

Ein Ersatz für ein Medikament sind sie natürlich trotzdem nicht.

Häufig gestellte Fragen

Warum wirken Flohsamen gleichzeitig gegen Durchfall und Verstopfungen?

Flohsamen und ihre Schalen binden Wasser im Darm, wodurch sie den Stuhl festigen. Gleichzeitig animieren sie den Darm zu Aktivität, was Verstopfungen löst und hinaustransportiert.

Was ist besser, Flohsamen oder Flohsamenschalen?

Die Flohsamenschalen sind in der Lage, 40% ihres Gewichts an Wasser zu binden, während es bei den Samen nur 9% sind. Die bloßen Schalen sind bei Verdauungsproblemen daher wirksamer.

Gibt es unterschiedliche Flohsamen?

Neben den indischen Flohsamen gibt es noch eine europäische Pflanze, die einen geringeren Anteil an Ballast- und Schleimstoffen besitzt. Außerdem existiert eine afrikanische Unterart der Pflanze.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*