Propolis für den Hund – hilfreich oder gefährlich?

Propolis für den Hund
kosolovskyy / Shutterstock.com

Bienen machen Honig. Das wissen wir wohl alle. Aber wusstest du auch, dass diese emsigen Insekten auch noch etwas anderes in ihrem Stock verstecken?

Propolis heißt dieses kleine Geheimnis. Was genau sich hinter dem Namen verbirgt, wie Propolis dir als Hundehalter helfen kann und worauf du bei der Gabe achten musst, verrate ich dir hier.

Was ist Propolis?

Propolis ist ein klebriger Stoff, den Bienen herstellen. Er wird daher auch Bienenharz oder Bienenleim genannt.

Propolis Bienenleim in einem Bienenstock
kosolovskyy / Shutterstock.com

Sie ist braun bis gelb und hat einen stark aromatischen Eigengeruch. Sie ist nur teilweise wasserlöslich.

Ihr Name kommt aus dem Griechischen. Er setzt sich aus den Wörtern „pro“, was „vor“ bedeutet, und „polis“, übersetzt „Stadt“, zusammen.

Herstellung von Propolis durch Bienen

Die Bienen stellen Propolis her, um ihren Bienenstock zu schützen. Im Inneren herrschen etwa 35 °C, eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit und es ist so eng, dass die Tiere ständig übereinander krabbeln.

Das alles macht einen Bienenstock zu einem potenziellen Infektionsherd. Schleppt eine Biene Krankheitserreger ein, können diese sich bei diesen perfekten Umweltbedingungen in Windeseile vermehren.

Damit das nicht passiert, nutzen die Bienen Propolis. Sie stellen diese klebrige Masse aus Baumharz her.

Bäume sondern an verletzten Stellen oder bei ihren Knospen Harz ab, um Krankheitserreger und Schädlinge fernzuhalten. Dieses Harz besitzt antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften.

Es schützt den Baum damit vor Bakterien, Viren und Pilzen.

Wenn eine Biene an einem harzenden Baum vorbeikommt, knabbert sie etwas ab und transportiert es in ihren Stock. Propolis ist also kein reines Produkt der Bienen. Sie veredeln das Harz allerdings noch.

Beim Bienenstock angekommen, übergibt die Biene das Harz an Stockbienen. Stockbienen sind junge Bienen, die ausschließlich im Stock arbeiten.

Diese verarbeiten das Harz zu Propolis und nutzen es anschließend zum Abdichten des Bienenstocks.

Biene in einer Honigwabe
Shaiith / Shutterstock.com

Wo immer sie eine Ritze finden, stopfen sie Propolis hinein. Parasiten und Krankheitserreger sollen es so schwer wie möglich haben, einen Weg in den Bienenstock zu finden.

Aus diesem Grund findet sich die meiste Propolis auch am Einflugloch. Jede wiederkehrende Biene muss dort vorbei. Propolis fungiert also wie eine Art Desinfektionsmittel, mit dem die Bienen behandelt werden, bevor sie in den Bienenstock dürfen.

An den Eingängen zum Bienenstock kannst du einen richtigen Palisadenwall aus braun-gelber Propolis sehen. Daher hat Propolis auch ihren Namen.

Außerdem überziehen die Bienen alle Wabenzellen mit Propolis. Auf dieselbe Weise kapseln sie Dreck und Fremdkörper ab, die sie nicht aus dem Bienenstock befördern können.

Gewinnung von Propolis für den Menschen

Dass die Bienen ihren Staat vor allem schützen wollen, was sie nicht kennen, macht der Imker sich zunutze.

Spezielle Gitter aus Kunststoff, die er in den Bienenstock einsetzt, behandeln die Bienen wie einen Fremdkörper: Sie umhüllen das Gitter mit Propolis. Auf diese Weise kann er viel der harzigen Masse auf einmal entnehmen.

Imker mit Bienenzucht
OlgaKok / Shutterstock.com

Außerdem kratzen Imker Hohlräume aus, in denen Propolis klebt. Natürlich vergessen sie auch nicht das Einflugloch.

Das Positive an den Gittern ist, dass der Imker diese einfrieren kann. Bei niedrigen Temperaturen verliert Propolis ihre klebrige Konsistenz und wird hart und spröde.

Um sie von dem Gitter zu lösen, muss der Imker dieses dann nur noch leicht verbiegen. Das Bienenharz zerspringt dann von selbst in kleine Brocken.

Propolis auf einer Leinenserviette
Auhustsinovich / Shutterstock.com

Die Brocken können zu Pulver gemahlen werden. Um Verunreinigungen herauszufiltern, kommt häufig Alkohol zum Einsatz. Die Propolis wird darin aufgelöst, wodurch Holzpartikel und andere Schmutzteilchen herausgefiltert werden können.

Zwischen 50 und 500 g Propolis erntet ein Imker pro Bienenstock im Jahr.

Geschichte

Propolis ist keine Entdeckung der Neuzeit. Schon im Alten Ägypten und Griechenland nutzten die Menschen das Bienenharz für medizinische Zwecke. Auch die Inkas wussten, dass sich neben Honig noch etwas anderes im Bienenstock versteckt.

In Europa wurde Propolis etwa ab dem 15. Jahrhundert bekannt. Ab dem 19. Jahrhundert geriet sie langsam in Vergessenheit. Es gab schließlich viele Alternativen in der immer moderner werdenden Medizin.

Woraus besteht Propolis?

Die genaue Zusammensetzung von Propolis variiert. Die Biene mischt das Baumharz mit den Pollen, die sie bereits gesammelt hat. Daher beeinflusst der Stadtort des Bienenstocks stark, wie Propolis aufgebaut ist.

Die ungefähre Zusammensetzung sieht folgendermaßen aus:

  • etwa 50 % Baumharz
  • etwa 30 % Bienenwachs
  • 10 % ätherische Öle
  • 5 % Pollen
  • 5 % Verunreinigungen (Holz, Pflanzen- und Bienenteile,…) sowie Mineralien und Vitamine

Mittlerweile ist bekannt, dass Propolis aus bis zu 300 verschiedenen Stoffen bestehen kann.

Anwendungsmöglichkeiten beim Hund

Propolis wird häufig damit beworben, dass es das Immunsystem stärken und vor Erkrankungen der Bronchien deiner Fellnase schützen kann. Dafür gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Beweise.

Cockapoo rennt

Andererseits ist man sich einig, dass Propolis im Bienenstock allerhand Krankheitserreger fern hält. Es ist daher anzunehmen, dass es auch außerhalb nicht einfach so wirkungslos wird.

Das zeigten auch Tierversuche, bei denen eine bakterizide, antimykotische und virostatische Wirkung von Propolis nachgewiesen werden konnte (Quelle in englischer Sprache).

Bei folgenden Beschwerden kann Propolis helfen:

  • Wunden
  • Schleimhautreizungen
  • Zahnfleischentzündungen
  • Parasiten

Außerdem haben Tierversuche gezeigt, dass Propolis das Tumorwachstum hemmt (Studie in englischer Sprache).

Propolis bei Wunden

Propolis fördert die Wundheilung und verhindert das Eindringen von Krankheitserregern. Außerdem wirkt sie schmerzstillend.

Bei kleineren Wunden, wegen denen du nicht unbedingt zum Tierarzt gehen würdest, kann Propolis deinem Hund daher helfen.

Hund mit Hautentzündung
fetrinka / Shutterstock

Propolis bei Schleimhautreizungen und Zahnfleischentzündungen

Die Schleimhaut bietet Erregern ein hervorragendes Milieu: warm und feucht. Gerade im Mund kommt es daher häufig zu Entzündungen, die unbehandelt sogar Zähne gefährden können.

Propolis kann dazu beitragen, dass es gar nicht erst so weit kommt. Auch nachdem ein Zahn gezogen werden musste, hilft ihre desinfizierende Wirkung bei der Wundheilung.

Zahnfleischentzündung beim Hund
Todorean-Gabriel / Shutterstock.com,

Propolis gegen Parasiten

Da sich auch ein Baum gegen lästige Parasiten wehren muss, kannst du Propolis auch in diesem Bereich verwenden. Es kann Haarlinge fernhalten und bei einer Infektion mit Giardien die Heilung unterstützen.

Die Zusammensetzung von Propolis und ihre Anwendungsgebiete fasst dir dieses Video nochmals zusammen.

Propolis - Das Wundermittel aus der Natur

Denke jedoch immer daran, dass Propolis kein anerkanntes Medikament ist. Es kann bei einigen Problemen helfen, aber sicherer ist immer der Gang zum Tierarzt.

Handelt es sich nur um kleine Verletzungen oder eine leichte Hautreizung, musst du natürlich nicht direkt in die Praxis.

In diesen Fällen kannst du für deinen Hund ruhig zu Propolis greifen und den Verlauf zunächst beobachten.

Stellt sich aber keine Besserung ein, solltest du niemals allein auf die Heilkraft der Natur setzen.

Eignet sich Propolis als Nahrungsergänzungsmittel?

Theoretisch ja. Viele Hersteller werben damit, dass Propolis auch bei Problemen mit inneren Organen hilft. Daher soll Propolis sich als Nahrungsergänzungsmittel für Bello eignen.

Ich möchte davon allerdings abraten.

Propolis ist ein natürlicher Stoff, der ein hohes Potenzial besitzt, Allergien auszulösen. Imker, die häufig mit dem Stoff zu tun haben, entwickeln häufig nach wenigen Jahren eine Allergie gegen Propolis.

Das liegt sicherlich auch daran, dass Propolis selbst aus so vielen verschiedenen Stoffen bestehen kann, die ständig variieren.

Eine regelmäßige Gabe kann demnach schnell dazu führen, dass du deinem Hund gar keine Propolis mehr geben kannst. Möglicherweise entwickelt er gleichzeitig eine Allergie gegen Pollen und Bienenstiche.

Bienen legen Propoplis in einem Bienenstock
Ihor Hvozdetskyi / Shutterstock.com

Als Folge würde er im Frühjahr an Heuschnupfen leiden und du müsstest bei jedem Bienenstich in die nächste Tierklinik fahren.

Das muss natürlich nicht passieren. Wenn dein Hund ohnehin schon ein Senior ist, ist die Gefahr auch geringer. Sie ist aber gegeben und wahrscheinlicher als bei anderen Naturprodukten.

Entscheide selbst, ob du das Risiko eingehen möchtest.

Darreichungsformen

Bei Propolis gibt es eine ganze Auswahl an Darreichungsformen auf dem Markt. Du kannst wählen zwischen

Pulver

AniForte Propolis Pulver für Hunde & Katzen 20g - Natürliche Unterstützung Immunsystem & Vitale...
54 Bewertungen
AniForte Propolis Pulver für Hunde & Katzen 20g - Natürliche Unterstützung Immunsystem & Vitale...
  • 💚 NATÜRLICHE ABWEHRKRAFT: Kann das Immunsystem stärken und die normale Immunfunktion auf natürliche Weise unterstützen. Kann außerdem zur Gesunderhaltung der Haut beitragen
  • 💚 GANZJÄHRIG & FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT: Speziell in der kälteren Jahreszeit kann das Pulver das Immunsystem stärken. Für eine optimale Unterstützung empfehlen wir das Pulver ganzjährig in Intervallen als Ergänzung zu füttern
  • 💚 EINFACHE ANWENDUNG: Das Pulver kann in der angegebenen Menge bei Bedarf oder bis zu vier Wochen, mehrmals im Jahr, einfach unter das tägliche Futter gemischt werden
  • 💚 HOCHWERTIGE ROHSTOFFE: Natürliches gemahlenes Propolispulver, laborgeprüft und ohne künstliche Zusätze

Salbe

Skin Derm - Propolis Salbe

Skin Derm – Propolis Salbe ist eine pflegende Salbe und hilft bei der Reparatur der Haut und trägt zur Unterstützung der Haut bei.

Shampoo

Skin Derm - Propolis Honig Shampoo
  • Skin Derm – Propolis-Honig-Shampoo ist nahrhaft und hilft bei der Unterstützung der Hautreparatur
  • Fell gut anfeuchten und das Shampoo auf einer weichen Bürste auftragen

Für welche Option du dich entscheidest, hängt natürlich auch davon ab, was du mit der Propolis erreichen möchtest.

Dosierung

Wie Propolis zu dosieren ist, entnimmst du am besten der Packungsbeilage deines Produktes. Die Dosierung kann von Produkt zu Produkt stark variieren. Es existieren Angaben zwischen 0,1 g und 5 g pro Kilogramm Körpergewicht.

Schaue daher immer nach, auch wenn du das Produkt oder die Darreichungsform wechselst. Besprich die Dosierung im Zweifelsfall außerdem mit deinem Tierarzt.

Nebenwirkungen

Wie bereits erwähnt kann dein Hund durch die regelmäßige Gabe von Propolis Allergien entwickeln. Außerdem kann das Bienenharz Pyrrolizidinalkaloide enthalten.

Dabei handelt es sich um Pflanzenstoffe, die über die Pollen in die Propolis gelangen. Sie können bereits in geringen Dosen die Leber schädigen und Krebs auslösen.

Gibt es Hunde, die kein Propolis bekommen dürfen?

Hat dein Hund eine Pollenallergie oder neigt er zu anderen Allergien, solltest du ihm keine Propolis geben. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat eine Einschätzung zum Bienenharz herausgegeben, in der sie vor schweren allergischen Reaktionen warnt (Quelle).

Aus diesem Grund solltest du auch keine Propolis verwenden, wenn dein Hund empfindliche Schleimhäute hat. Auch bei einer Neigung zu Atemwegsinfekten solltest du darauf verzichten.

Tragende Hündinnen und Welpen dürfen Propolis ebenfalls nicht bekommen. Die Gefahr eines allergischen Schocks ist zu groß.

Welpe Golden Retriever

Ob Propolis weitere negative Folgen während der Trächtigkeit haben kann, ist nicht ausreichend erforscht.

Weitere Verwendungsbereiche

Die Alten Ägypter setzten Propolis nicht nur bei gesundheitlichen Problemen ein. Seine desinfizierende Wirkung haben sie außerdem genutzt, um Mumien haltbar zu machen.

Das Bienenharz kommt darüber hinaus bei der Herstellung von Holzlasur zum Einsatz. Vor wenigen Hundert Jahren nutzte man es auch für Geigenlack.

Fazit

Bei Propolis handelt es sich um ein Naturprodukt mit viel Potenzial. Ihre Kraft ist allerdings stark davon abhängig, welche Bäume und Blüten die Bienen anfliegen.

Wo genau ihre Fähigkeiten aufhören, lässt sich daher nur schwer sagen.

Außerdem kann Propolis zu Nebenwirkungen führen, die du nicht unterschätzen solltest. Einerseits kann es das Tumorwachstum verlangsamen, andererseits verfügt es selbst über die zerstörerische Begabung, Krebs entstehen zu lassen.

Von der täglichen Gabe rate ich daher in jedem Fall ab. Gegen eine kontrollierte Anwendung bei akuten Beschwerden, die nicht unbedingt vom Tierarzt behandelt werden müssen, spricht jedoch nichts.

Dennoch sei nochmals gesagt, dass Propolis einen Besuch beim Tierarzt niemals ersetzen sollte.

Häufig gestellte Fragen

Warum variiert die Zusammensetzung von Propolis so stark?

Die Zusammensetzung ist davon abhängig, was für Pollen die Biene dabei hatte, als sie das Baumharz gesammelt hat.

Von welchen Bäumen stammt das Harz, das Bienen für die Herstellung von Propolis benötigen?

Welche Bäume die Bienen nutzen, hängt davon ab, wo sie sich befinden. In Europa sind es meistens Birken, Ulmen, Pappeln, Fichten, Erlen, Rosskastanien und Buchen.

Kann ich meinem Hund Propolis ins Futter mischen?

Sofern dein Produkt zur inneren Anwendung geeignet ist, spricht nichts dagegen. Bedenke jedoch, dass Propolis bei regelmäßigem Kontakt schnell zu Allergien führen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*