Podenco Ibicenco

Podenco Ibicenco
DragoNika/shutterstock

Hier kommt ein Jäger, welcher es faustdick hinter seinen riesigen Stehohren hat!

Der spanische „Podenco Ibicenco“ ist jedoch nicht nur ein ausgezeichneter Jagd- und Wachhund, sondern überschüttet auch seine Familie mit regelmäßiger Zuneigung.

Ein liebenswerter Wirbelwind, welchen schon nach kurzer Zeit niemand mehr missen möchte.

Steckbrief

Rasse: Podenco Ibicenco
Deutsche Bezeichnung:Balearen Hund
Bedeutung des Namens:Podenco aus Ibiza 
Herkunft:Spanien 
Größe:Rüden 66 bis 72 cm, Hündinnen 60 bis 67 cm
Gewicht:20 – 30 kg
Lebenserwartung:10-14 Jahre
Fellänge:Glatthaar, Rauhaar und Langhaar
Fellfarbe:Rot-Weiß, einfarbig 
Aufgaben:Der Podenco Ibicenco begleitete seine Menschen zur Jagd auf Niederwild, bevorzugt auf Kaninchen. 
Listenhund:Nein
FCI Gruppe:Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp 
FCI Sektion:Sektion 7: Urtyp – Hunde zur jagdlichen Verwendung
FCI Standard:89
FCI Rasse-Standards:Zum PDF

Geschichte der Rasse

Der Podenco Ibicenco ist ein Windhund-ähnlicher Vierbeiner, welcher seinen Ursprung sehr wahrscheinlich auf den spanischen Balearen fand.

Er ist die wohl bekannteste Rasse unter den Podencos. Seinen Namen verdankt er der Insel Ibiza, allerdings ist er auch auf vielen weiteren Inseln anzutreffen. Genauso wie auf dem spanischen Festland und vor allem in Katalonien.

Podenco Ibicenco am Strand
svetastar/shutterstock

Eine Vermutung besagt, dass der „Tesem“ sein direkter Vorfahre wäre, welcher vermutlich auch mit dem „Kelb tal-Fenek“ verwandt ist.

Eine weitere, bislang jedoch unbestätigte Theorie besagt, dass der Podenco Ibicenco von den Phöniziern auf die Balearen gebracht wurde.

Weiterhin ist es vorstellbar, dass sich der Podenco Ibicenco, wie auch der „Pharaonenhund“ und der „Cirneco dell‘ Etna“ aus mediterranen „Pariahunden“ entwickelte.

Seine Aufgabe bestand darin, seinen Herrchen bei der Jagd behilflich zu sein.

So erbeutete er über viele Jahre jede Menge Niederwild, darunter überwiegend Kaninchen. Noch heute geht der flinke Vierbeiner regelmäßig mit auf die Piste.

Er war lange unter der Bezeichnung „Pharaonenhund“ bekannt. Diesen Titel gab er zwischenzeitlich wieder an den den aus Malta stammenden Kelb tal-Fenek ab.

Am 10.11.1954 wurde der Podenco Ibicenco von der FCI als offizielle Hunderasse ohne Arbeitsprüfung anerkannt.

Podenco Ibicenco [2019] Rasse, Aussehen & Charakter

Charaktereigenschaften

Der Podenco Ibicenco verfügt über einen enormen Scharfsinn und wird in seiner Heimat Spanien auch gerne als Wachhund eingesetzt.

Er ist ein hoch agiler und äußerst aufmerksamer Vierbeiner, welchem auf Dauer nichts entgeht.

Ganz besonders in jungen Jahren sind die fröhlichen Hunde stets auf der Suche nach Aufmerksamkeit und jeder Menge Bewegung. Am allerliebsten läuft er frei durch Wälder und Wiesen.

Es ist stets ein einmaliges Erlebnis, einem Podenco Ibicenco beim Rennen in freier Wildbahn zuzusehen.

Podenco Ibicenco springt durch die Sanddünen
dezy/shutterstock

Er erreicht eine unglaubliche Geschwindigkeit und schlägt gezielte Haken, wodurch er auch so manches Kaninchen erwischt.

Da sein Jagdverhalten unbedingt kontrolliert verlaufen sollte, so gehört der schmale Spanier mit den großen, spitzen Ohren in die Hände eines erfahrenen Hundehalters.

Anfänger sollten sich eher nach einer anderen, unkomplizierteren Rasse umsehen.

Auch bei Jägern findet er häufig das passende Zuhause.

Seinen Menschen gegenüber agiert er freundlich, liebevoll und anhänglich. Dieser Vierbeiner weiß schon bald ganz genau, „wo der Hase läuft“, was er tun darf und was nicht.

Auch mit Kindern versteht er sich ganz gut, wenn diese ihn angemessen behandeln.

Einige Hunde dieser Rasse, welche ein vorheriges Leben in Spanien führten, fühlen sich in belebten Städten in Deutschland oftmals unwohl und bekommen zuweilen sogar große Angst.

Auch das Verhalten an der Leine verläuft anfangs nicht immer ganz unproblematisch.

Rüden kommen untereinander nicht immer bestens miteinander aus. Im Idealfall erfolgt bereits zu Welpenzeiten eine angemessene Sozialisierung mit Artgenossen, welche auch den Jagdtrieb des Podenco Ibicenco besser im Zaum hält.

Erscheinungsbild

Mit einer Widerristhöhe von bis zu 72 cm, zählt der Podenco Ibicenco zu den größeren Hunderassen.

Das durchschnittliche Gewicht liegt zwischen 20 und 30 kg, wobei Hündinnen meist etwas leichter und kleiner sind als ihre männlichen Artgenossen.

Der Körperbau ist sehr hager und schmal, allerdings von sehr robuster und muskulöser Natur.

Der Podenco Ibicenco ist alles andere als ein schwächlicher Hungerhaken. Seine Beine sind sehr lang und tragen den Hund über sehr viele Kilometer.

Durch seine langen Beine und seine Muskulatur ist er flink wie ein Wiesel und erwischt auch so manches, schnelles Kaninchen.

Es gibt drei verschiedene Felltypen dieses Hundes, Glatt-, Rauh- und Langhaar. Meist verfügt der Podenco Ibicenco über kurzes, pflegeleichtes Fell mit mäßiger Unterwolle.

Das Fell kommt meist in den Farben Weiß-Rot vor, einige Hunde sind auch einfarbig.

Seine spitzen Ohren sind sehr groß und stehen je nach Stimmung und Aufmerksamkeitsspanne. Das Gesicht ist länglich und seine Rute reicht fast bis zum Boden.

Podenco Ibicenco Portrait
Pumbastyle/shutterstock

Haltung und Pflege

Am wohlsten fühlt sich der Podenco Ibicenco in einem Haus, welches über einen großzügigen Garten verfügt. In einer engen Stadtwohnung hat er genauso viel zu suchen, wie eine Kuh auf einem Baum.

Das Leben in der Stadt ist ohnehin für einige Hunde seiner Rasse problematisch, da jene an ein Leben in Freiheit aus Spanien gewöhnt sind.

Seine Besitzer müssen genug Zeit für ihn haben, um ihn täglich mit ausgiebigen Spaziergängen und Streicheleinheiten zu verwöhnen. Dabei fühlt sich der wendige Jäger noch immer am wohlsten.

Podenco Ibicenco spielt mit fliegendem Teller im Park
frantic00/shutterstock

Für berufstätige Menschen, welche in Vollzeit arbeiten, ist er ungeeignet.

Er liebt es, durch die Wälder zu tollen und regelmäßig alles zu erkunden. Möglicherweise versteckt sich ja irgendwo ein Kaninchen…?!

Für Anfänger ist der Podenco Ibicenco nicht sonderlich gut geeignet, da seine komplexe Erziehung unbedingt in die Hände eines Hundeprofis gehört, um ihn bei Artgenossen und freilaufendem Wild in Schach zu halten.

Je nachdem um welchen Felltyp es sich handelt, benötigt er hierfür die individuelle Pflege. Die meisten Hunde seiner Art verfügen über kurzes Fell, bei welchem gelegentliches Bürsten vollkommen ausreicht.

Selbstverständlich sollte der flinke Naturbursche auch regelmäßig auf Zecken und Würmer untersucht und seine Gesundheit durch einen guten Tierarzt überwacht werden.

Züchter

Wer sich einen Hund der Gattung „Podenco Ibicenco“ wünscht, wird auch in Deutschland bei einigen, seriösen Züchtern fündig. Folgende Adressen könnten hilfreich sein:

www.vdh.de/welpen/zuechter?id=368

www.del-podenquero.com/unsere-zucht-breeding/

Aber natürlich freuen sich auch jede Menge Hunde, welche vom Tierschutz gerettet wurden und sich in Notunterkünften befinden, TIERISCH über ein neues Zuhause!

Hunde der Rasse „Podenco Ibicenco“ haben wie viele, spanische Rassen einen sehr hohen Bedarf an Rettung.