6 Gründe, um deinem Hund Karsivan® zu geben

gründe karsivan für deinen hund2

Im Alter verändert sich der Körper deines Hundes. Viele degenerative Erkrankungen sind dabei auf die schlechtere Durchblutung zurückzuführen. Bestimmte Bereiche im Körper erhalten einfach nicht mehr genug Blut und verkümmern dadurch mit der Zeit. Genau da kommt Karsivan® ins Spiel.

Karsivan® ist ein Medikament mit dem Wirkstoff Propentofyllin. Genau dieser wirkt den Durchblutungsstörungen entgegen. Das hat gleich mehrere positive Effekte für deinen Hund.

Im Folgenden verrate ich dir 6 gute Gründe, um deinem Seniorhund Karsivan® zu geben.

✔️ #1: Problemlose Langzeittherapie

Viele Medikamente führen bei zu langer Gabe zu unterwünschten Nebenwirkungen. Das lässt sich kaum vermeiden, da beim Abbau der Wirkstoffe Abfall entsteht. Diese Abfallstoffe belasten den Körper deines Hundes.

So ist es beispielsweise bei vielen Schmerzmitteln. Auf Dauer schädigen sie die Magenschleimhaut und belasten Leber und Niere. Bei manchen Vorerkrankungen müssen Hundehalter deswegen darauf achten, welche Schmerzmittel und wie lange sie diese ihrem Hund verabreichen.

Karsivan® führt bei langer Gabe hingegen nicht zu unangenehmen Nebenwirkungen. Es wird sogar explizit als Langzeittherapeutikum verschrieben. Hat dein Senior einmal Karsivan® bekommen, ist es in der Regel sinnvoll, ihn bis zu seinem Lebensende damit zu versorgen.

Das liegt daran, dass die altersbedingten Beschwerden, wegen denen dein Hund die Tabletten nehmen soll, nicht mehr verschwinden. Das Medikament lindert sie, solange er es regelmäßig einnimmt. Beendest du die Gabe, kehren auch die Symptome zurück.

Nebenwirkungen musst du aber, wie gesagt, speziell durch die Langzeittherapie nicht erwarten.

Selten führt Karsivan® zu allergischen Hautreaktionen. Noch viel seltener kommt es zu Übelkeit, Erbrechen oder schwereren Nebenwirkungen wie Atemnot oder einem Kollaps. Natürlich musst du deinen Hund zu Beginn der Therapie im Auge behalten. Ausschließen kann niemand eine solche Reaktion. Sie ist aber sehr unwahrscheinlich.

Diese Nebenwirkungen würden früh auftreten. Dass ein Hund Karsivan® plötzlich nicht mehr verträgt, kommt kaum vor.

Lies auch:  Mein 11-jähriger Golden Retriever zieht sich immer mehr zurück und will weniger mit anderen Hunden spielen. Kennt das noch jemand?

✔️ #2: Erhalt der Muskulatur

Die verbesserte Durchblutung kommt den Muskeln deines Hundes zugute. Im Alter nimmt die Muskulatur natürlicherweise ab. Das liegt an einem sich verändernden Stoffwechsel. Muskelzellen baut der alternde Körper schwieriger auf. Dafür fallen ihm Fettzellen deutlich leichter.

Unbenutzte Muskeln wandelt er also umso schneller in Fett um. Selbst bei regelmäßiger Bewegung gelingt der Muskelaufbau nur langsam.

Karsivan® stellt sicher, dass die vorhandenen Muskeln deines Hundes ausreichend versorgt werden. Erhalten sie nicht ausreichend Energie und Sauerstoff, würden sie sich selbst verdauen, um das Energiedefizit auszugleichen. Karsican verändert den Muskelstoffwechsel deines Hundes nicht. Aber es schützt ihn vor dem anderen Grund, aus dem er Muskelmasse verliert.

Muskeln im Alter zu erhalten, ist wichtig. Dein Hund braucht seine Muskeln nicht nur für Spaziergänge. Viele erfüllen weitere Aufgaben. Sie stützen den Körper und sind für die korrekte Organfunktion wichtig.

Schließlich ist das Herz auch ein Muskel. Die Lungen funktionieren ohne ausreichende Atemmuskeln wie das Zwerchfell und die Halsmuskeln, ebenfalls nicht.



KARSIVAN 50 Filmtabletten f.Hunde 60 St
  • PZN-03069995
  • 60 St Filmtabletten
  • apothekenpflichtig
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. Dieses Produkt darf nicht an…

Letzte Aktualisierung am 18.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

✔️ #3: Schutz vor Blutgerinnseln

Blutgerinnsel stellen für deinen Seniorhund eine große Gefahr dar. Sie können Blutgefäße verschließen und damit die Blutversorgung in Teilen des Körpers unterbinden. Das daraus entstehende Krankheitsbild hat je nach Lokalisation im Körper unterschiedliche Namen.

Im Herzen heißt es Herzinfarkt. Im Gehirn führt ein Blutgerinnsel zu einem Schlaganfall. Der Überbegriff für die Gerinnsel ist die Thrombose.

Im Alter kommt es aus verschiedenen Gründen leichter zu Blutgerinnseln. So werden die Blutgefäße mit der Zeit weniger elastisch. Dadurch fließt das Blut langsamer hindurch, was die Gerinnung erhöht.

Lies auch:  5 selbstgemachte Ideen um Deinen geliebten Hund in Erinnerng zu behalten

Gleichzeitig lagert sich an den Gefäßwänden der Arterien über die Jahre Fett und Kalk ab. Dadurch werden sie enger und an der rauen Oberfläche bleiben winzige Blutgerinnsel leichter hängen.

Irgendwann entsteht dadurch eine Engstelle. Kommt nun ein weiteres Gerinnsel dazu, setzt es sich mit Pech wie ein Deckel darauf. Dann ist das Blutgefäß völlig verschlossen.

Karsivan® schützt vor dieser Entwicklung, indem es die Gefäßwände elastisch hält. Dadurch fließt das Blut schneller, es gerinnt weniger und es gibt auch weniger Gerinnsel.

Das Medikament kann natürlich nicht garantieren, dass es gar nicht zu damit zusammenhängenden Krankheiten kommt. Aber es gibt Studien wie die von R. J. Scaramuzzi und D. J. Baker, die die therapeutische Wirkung bestätigen.

✔️ #4: Schutz vor Demenz

Die Durchblutungssteigerung durch Karsivan® macht sich auch im Gehirn bemerkbar. Mit dem Mittel kommt mehr Blut im Gehirn an, wodurch es mit den notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Hundedemenz, eigentlich als kognitives Dysfunktionssyndrom und kurz als CDS bekannt, entsteht durch Ablagerungen im Gehirn. Mit zunehmendem Alter erkranken mehr Hunde daran. Eine slowakische Studie von Stanislav Katina und weiteren Forschern ergab, dass bereits achtjährige Hunde Anzeichen zeigen. Erschreckenderweise waren alle teilnehmenden großen Hunde ab ihrem 13. Geburtstag betroffen.

Bei der Verhinderung von Demenz ist die Forschung noch nicht weit. Wir wissen, dass neben dem Alter auch die Ernährung eine große Rolle spielt. Davon abgesehen scheinen wir nicht viel Einfluss auf die Entstehung der Krankheit zu haben.

Die verbesserte Durchblutung durch Karsivan® kann das Risiko für Demenz aber verringern. Auch bei bereits ersten Symptomen verlangsamt das Mittel das Voranschreiten der Erkrankung. Auch wenn viele Hunde im Alter an Demenz erkranken, ist das also kein Weg, den dein Hund gehen muss.

Lies auch:  8 Anzeichen, dass dein Hund dement wird

✔️ #5: Verbesserte Aufnahme von Sauerstoff

Karsivan® wirkt sich auch auf die Bronchien aus. Die Bronchien sind ein Röhrensystem in den Lungen. Sie beginnen groß und fest, werden aber feiner und weicher, je tiefer sie in die Lunge reichen. Karsivan® erweitert die Bronchien, sodass mehr Atemluft in die tief liegenden Bronchiolen gelangt. Gerade die unteren Bereiche werden im Alter nämlich weniger versorgt.

Von dort wird der Sauerstoff weiter in die Lungenbläschen geleitet. Danach kommt er ins Blut. Je mehr Lungenbläschen an Sauerstoff kommen, desto mehr davon gelangt also pro Atemzug ins Blut.

Das ist gerade bei hohen Temperaturen und für kurznasige Hunde wichtig. Das Medikament beugt Sauerstoffmangel vor und verringert die Symptome bei Kurzatmigkeit. Außerdem wirkt sich die verbesserte Sauerstoffaufnahme auf alle anderen Bereiche des Körpers aus. Schließlich benötigen alle Körperzellen Sauerstoff.

✔️ #6: Entlastung des Herzes

Die gefäßerweiternde Wirkung verringert Bluthochdruck. Das entlastet das Herz und verbessert seine Leistung. Diese Wirkung bestätigt auch die Studie von O. Hudlicka, J. Komarek und A. J. Wright.

Im Alter leiden viele Hunde an Herzkrankheiten. Bluthochdruck führt unbehandelt unter anderem zu Erblindung. Außerdem begünstigt ein überlastetes Herz weitere Organschäden. Hältst du das Herz deines Hundes gesund, senkst du also gleichzeitig die Gefahr für andere Krankheiten.

Fazit

Karsivan® ist speziell auf die Bedürfnisse alternder Hunde abgestimmt. Das Mittel führt kaum zu Nebenwirkungen und unterstützt den Organismus deines Seniors auf unterschiedliche Weise. Insgesamt führt es dabei zu verringerten Risiken für Demenz und Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Der einzige Nachteil ist, dass die Wirkung nur so lange anhält, wie du deinen Hund regelmäßig mit Karsivan® versorgst. Einmal angefangen, wirst du das Mittel wohl nicht mehr loswerden.

Glücklicherweise ist Karsivan® nicht teuer. Du wirst, je nach Größe deines Hundes und entsprechender Dosierung, kaum mit mehr als einem Euro täglicher Kosten rechnen müssen.

Ähnliche Beiträge