Galgo Español

Galgo Espanol steht im Garten

Dieser flinke Windhund führt häufig ein tristes Dasein. In seinem Heimatland Spanien leben viele Hunde seiner Art in sehr schlechten Verhältnissen oder enden gar auf der Straße.

Das hat der Galgo, welcher bereits schon 600 Jahre v. Chr. seinen Menschen treu ergeben war, absolut nicht verdient. Zum Glück gibt es jedoch Menschen, welche sich seiner annehmen.

Steckbrief

Rasse:Galgo Español
Deutsche Bezeichnung:Galgo, Spanischer Windhund
Herkunft:Spanien
Größe:Rüden 62 bis 70 cm, Hündinnen 60 bis 68 cm
Gewicht:23 bis 30 kg
Lebenserwartung:12-15 Jahre
Felllänge:kurz
Fellfarbe:Verschiedene Brauntöne, Schwarz, Weiß, Cremefarben, gemischt
Aufgaben:Ursprünglich wurde der Galgo zur reinen Hasenjagd gezüchtet, erbeutete jedoch auch Kaninchen und Wildschweine.
Listenhund:Nein
FCI Gruppe:Gruppe 10: Windhunde
FCI Sektion:Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde
FCI Standard:285
FCI Rasse-Standards:Zum PDF

Geschichte der Rasse

Der Galgo Español, kurz „Galgo“ genannt, hat eine sehr lange Vorgeschichte. Seine Ursprünge reichen bis ins Jahr 600 v. Chr. zurück, als mittelgroße Windhunde bereits den Kelten bei der Jagd assistierten.

Nachdem sich die Kelten den Römern unterworfen hatten, wurde der Galgo Español in der damaligen römischen Provinz Hispania als „Canis Gallicus“ (gallischer Hund) bezeichnet. Daraus entwickelte sich auch die spätere Bezeichnung „Galgo“, was auf Spanisch soviel wie „Windhund“ bedeutet.

Später fand der Galgo auch unter den Mauren sehr große Verwendung.

Weiterhin beeinflussten ihn bei seiner Entstehung auch die Hunderassen „Sloughi“ und der „Podenco Ibicenco“.

So wurde er während des sechzehnten, siebzehnten und achtzehnten Jahrhunderts in verschiedene Länder exportiert. Darunter auch England und Irland. Der Galgo Español ist ein Vorfahre des englischen „Greyhounds“.

Im Nordwesten von Spanien fand er vermehrt Verwendung bei der Hetzjagd, wie auch andere Hunderassen der Gattung „Windhund“.

Durch seine unglaubliche Ausdauer und seine flinke Art, verfolgte der Galgo zunächst Hasen, später jedoch auch größere Tiere wie Wildschweine.

Galgo Espanol rennt auf der Wiese

Im letzten Jahrhundert wurden Galgos mit Greyhounds gekreuzt, um einen perfekten Vierbeiner für Hunderennen zu erzeugen. Sehr häufig werden Galgos und auch andere Windhunde hierfür eingesetzt.

In seinem Heimatland Spanien haben Hunde der Gattung Galgo oftmals ein sehr trauriges Leben.

Häufig leben sie unter sehr schlechten Bedingungen oder werden nach der Jagdsaison, wo sie noch immer regelmäßig assistieren, einfach ausgesetzt oder sogar getötet und ehemalige Rennhunde „aussortiert“.

Diverse Hilfsorganisationen kümmern sich um die Problematik.

Am 10.08.1971 wurde der Galgo Español vom FCI als offizielle Rasse ohne Arbeitsprüfung, anerkannt.

Galgo Español [2018] Rasse, Aussehen & Charakter

Charaktereigenschaften

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass der Galgo Español ein Herz aus purem Gold besitzt.

Nicht nur, dass er seinen Menschen gegenüber freundlich und treu ergeben ist, so versteht er sich auch gut mit Artgenossen.

Der Galgo sucht sich eine gezielte Bezugsperson aus, welche er ganz besonders mit Zuneigung überschüttet, ohne dabei aufdringlich zu sein. Auch Kinder zählen bald zu seinen besten Freunden, wenn diese verantwortungsvoll und liebevoll mit ihm umgehen.

Vom Charakter ist er zunächst etwas vorsichtig. Das ändert sich aber schnell, sobald er sein Zuhause auf Lebenszeit gefunden hat, in welchem er sich wohlfühlt.

Er passt sich wunderbar den neuen Gegebenheiten an und stört sich weder an einer Stadtwohnung noch an einem geräumigen Bauernhaus.

Die schönste Freude wird dem Galgo bereitet, wenn sich Herrchen oder Frauchen Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang mit ihm nehmen. Ganz besonders in freier, ungestörter Natur mutiert der spanische Vierbeiner hier ganz schnell zum Wirbelwind.

zwei Galgo Espanol rennen im Park

Da in ihm noch immer ein kleiner „Hetzjäger“ schlummert, welcher sich regelmäßig austoben möchte, so darf damit gerechnet werden, dass er sich in freier Natur häufig einige Meter vom „Rudel“ entfernen wird, um sich auszupowern.

Aber natürlich kommt er bei der richtigen Erziehung stets gut gelaunt zurück.

Erscheinungsbild

Wer die Erscheinung vom Galgo Español genauer betrachtet, den dürfte der spanische Vierbeiner ein wenig an ein sehr schmales Topmodel erinnern.

Der schlanke Hund erreicht eine Widerristhöhe zwischen 60 und 70 cm und ein Gewicht von bis zu 30 kg. Rüden sind in der Regel etwas größer und schwerer als Hündinnen.

Sein Körper liegt durch seine langen, schmalen Beine sehr weit oben. Der Brustkorb ist deutlich breiter als seine schmale Taille und zeichnet häufig einzelne Rippen ab.

Das bedeutet jedoch nicht, dass der Vierbeiner aufgrund seiner dürren Statur krank oder unterernährt ist. Galgos sind von Natur aus schmal, hochgewachsen und drahtig.

Trotzdem verfügen sie über jede Menge Kraft, eine ausgeprägte Muskulatur und überzeugen durch robuste Gesundheit. Andernfalls könnten sie ihren Menschen nicht seit tausenden von Jahren als Jagdgehilfe zur Hand gehen.

Es gibt zwei verschiedene Felltypen dieser Art. Beim kurzhaarigen Typ ist das Fell eher fein, beim rauhaarigen ist das Fell mittellang und häufig struppig.

Galgo Espanol mit längerem, struppigen Fell

Galgos verfügen über keine Unterwolle, weshalb sie auch leicht frieren. Für Allergiker eignen sie sich recht gut, da sie kaum Haare verlieren. Galgos kommen in den verschiedensten Farben und Mischungen vor.

Haltung und Pflege

Und obwohl sich der Galgo Español zuweilen auch in einer Stadtwohnung wohlfühlen kann, so wäre ein Haus mit großzügigem Garten für ihn die deutlich bessere Option.

Sportlich aktive Menschen, welche regelmäßige Ausflüge und Spaziergänge mit ihm machen, sind für ihn die beste Wahl.

Er braucht definitiv die nötige Portion an Auslastung, damit er sich innerhalb der Wohnung angemessen und ruhig verhält. Andernfalls könnte er zerstörerisch agieren und das Sofa zerlegen.

Weil er so stark auf seine Menschen fixiert ist, sollte er niemals regelmäßig über mehrere Stunden alleine gelassen werden.

Da in ihm ein Jäger schlummert, welcher bei einer „potentiellen Beute“ jederzeit ausbrechen kann, sollte er von Anfang an die richtige Erziehung bekommen.

Als Anfängerhund eignet er sich daher nur mäßig und selbst Profis sollten mit ihm eine gute Hundeschule besuchen, um seinen Jagdtrieb unter Kontrolle zu halten.

Seine Pflege ist recht einfach zu handhaben, regelmäßiges Bürsten reicht vollkommen aus.

Und natürlich darf auch ein guter Tierarzt des Vertrauens nicht fehlen, welcher sich regelmäßig um seine Gesundheit und seine Bedürfnisse kümmert.

Züchter

Es gibt einige Züchter, welche sich auf die Rasse des Galgo Español spezialisierten.

Um einen gesunden, reinrassigen Hund zu erhalten, sollte daher eine seriöse Zuchtstation die erste Anlaufstelle sein. Folgende Links enthalten einen Überblick von Züchtern:

http://www.vdh.de/welpen/zuechter?id=202

www.galgo-espanoles.de/

www.windhundverband.de/rassen/galgo-espanol/zuechterliste/

Wer einen Galgo aus einem Tierheim oder einer Pflegestelle adoptiert, tut damit jedoch auch ein sehr gutes Werk. Es gibt dort sehr viele vergessenen Hunde seiner Art, welche ebenfalls auf ein wunderschönes Zuhause warten.

Folgende Links könnten bei der Suche behilflich sein:

www.aspa-ev.de/news/wieder-galgowelpen-gefunden/

galgofreedom.com/adoption/

Literaturempfehlung

Galgos: Vom Campo auf die Couch
22 Bewertungen
Galgos: Vom Campo auf die Couch
  • Gaede, Claudia (Autor)
  • 232 Seiten - 12.02.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Books on Demand (Herausgeber)

aawp box=“3886278603″