Orthopädisches Hundebett: sinnvoller Luxus für Bello

orthopädisches hundebett

Wissen Sie, was ein orthopädisches Hundebett ist? Der Begriff mag anfangs ein Schmunzeln auf dem Gesicht auslösen, aber erfahrene Hundebesitzer können bereits erahnen, warum es sinnvoll für den Vierbeiner sein kann.

Ähnlich wie bei orthopädischen Matratzen für Menschen sorgt auch das orthopädische Hundebett für einen besseren Schlaf und ein angenehmeres Liegegefühl.

Der wichtigste Punkt ist jedoch die Entlastung des Körpers, was sich direkt auf den Bewegungsapparat auswirkt. Hier erfahren Sie alles, was Sie über das orthopädische Hundebett wissen möchten.

Im Anschluss können Sie eine fundierte Antwort auf die Frage geben: Ist ein orthopädisches Hundebett etwas für meinen Vierbeiner.

Was ist ein orthopädisches Hundebett?

Ein orthopädisches Hundebett ähnelt optisch regulären Hundebetten. Es ist in verschiedenen Farben, Größen und Formen erhältlich. Als Außenbezug dienen oft Velours, Cordura, Kunstleder und vereinzelt sogar Plüsch.

Der Unterschied liegt in der Füllung. Sie ist nicht nur dicker, sondern gibt auch unter dem Gewicht des Tieres nicht so stark nach. Bei orthopädischen Hundebetten handelt es sich zumeist um hochwertigen Visco Schaumstoff.

Eine Übersicht über die Füllmaterialien für Hundebetten verdeutlicht, die Unterschiede zwischen den einzelnen Materialien:

Füllmaterial für Hundebetten im Überblick

Viscoschaum

Visco Schaumstoff ist die erste Wahl bei Hundebetten. Er ist atmungsaktiv, langlebig, antiallergen und temperaturausgleichend. Hervorragend passt sich das Material dem individuellen Hundekörper an.

Zugleich zeichnet sich der Viscoschaum durch das Formgedächtnis-Polymer aus. Solche Produkte werden als Hundebett Memory Foam bezeichnet.

Zuverlässig lassen sich so Durchblutungsstörungen verhindern, Rückenprobleme reduzieren und Gelenkbeschwerden minimieren. Die ideale Schlafposition macht es möglich.

Latex

Das antiallergene Latex stützt den Hundekörper gut. Es springt stets in seine ursprüngliche Form zurück, weswegen es einen stabilen Hundeschlafplatz ermöglicht. Sehr atmungsaktiv ist das Material hingegen nicht.

Polyestervlies

Dieses synthetische Füllmaterial ähnelt Watte. Es fühlt sich weich an, aber mit der Zeit legt der Hund die Füllung durch. Stützkraft oder gar punktelastische Eigenschaften fehlen komplett.

Schaumstoffflocken und Faserkugeln

Dieses Material findet sich in preiswerten Hundebetten sehr häufig. Sie können rasch verklumpen und passen sich dem Körper des Tieres nicht an. Die Folge ist eine schlechte Haltung des Vierbeiners.

Styroporkugeln

Dieses Füllmaterial passt sich zwar der Körperform Ihres Hundes an, aber es ist nicht punktelastisch. Sie müssen das Bettchen jedes Mal nach dem Gebrauch aufschütteln, da das Tier ansonsten rasch eine gekrümmte Haltung einnimmt.

Oft liegt er auch direkt auf dem Boden. Ein weiterer Nachteil ist, dass Styroporkugeln nicht langlebig sind. Außerdem rascheln sie bei jeder Bewegung, was viele Hunde stört.

Wasser

Wasserbetten passen sich der Form des Hundes sehr gut an. Es können so keine Druckpunkte im Schulter- und Beckenbereich entstehen. Als zusätzlich hilfreich können sich bei Gelenkproblemen wie Rheuma, HD oder Arthrose integrierte Heizsysteme erweisen.

Am Beispiel von Knuffelwuff seht ihr beispielhaft wie der Aufbau eines orthopädischen Hundebetts aussehen kann:

Knuffelwuff Orthopädisches Hundebett Jessy
Aufbau eines orthopädischen Hundebetts – Knuffelwuff

Für welche Hunde eignet sich ein orthopädisches Hundebett?

Grundsätzlich akzeptieren alle Hunde ein orthopädisches Hundebett mit Viscoschaumfüllung, denn es ist geräuschlos und sehr bequem. Besonders eignet es sich für schwere Tiere, die bereits aufgrund ihres Gewichts eine Disposition für Probleme mit dem Bewegungsapparat haben.

Gleiches zählt für bestimmte Hunderassen wie Schäferhunde oder Dackel, die oft Gelenkbeschwerden mit den Jahren ausbilden. Im Folgenden erfahren Sie, wann ein orthopädisches Hundebett besonders empfehlenswert für Ihren Liebling ist.

Seniorenhunde

Alte Tiere entwickeln oft Probleme mit den Gelenken und den Knochen. Sie schlafen auf einem orthopädischen Bett besser und starten so ausgeruhter in den Tag. Gezielt fördert solch ein Hundebett ihre Bewegungsfähigkeit, wodurch sie das Wohlbefinden Ihres Bellos optimieren.

Gelenkprobleme

Alte und jüngere Hunde können Gelenkprobleme zeigen. Sie profitieren von einem ergonomischen Schlafplatz, da er die Gelenke entlastet. Parallel sollte in Absprache mit dem Tierarzt eine Therapie erfolgen. Durch das Hundebett kann die Behandlung gezielt unterstützt werden.

Arthrose

Durch ein geeignetes Hundefutter, eine altersangepasste Auslastung und einen guten Schlafplatz können Sie Arthrose bei Ihrem Bello vorbeugen. Auch wenn das Tier bereits darunter leidet, kann ein orthopädisches Hundebett zu einer Entlastung der Schmerzen und zu einem Plus an Mobilität beitragen.

Spondylose

Diese krankhafte Veränderung der Wirbelsäule ruft bei dem Tier Schmerzen hervor und kann zu Folgeerkrankungen wie einem Bandscheibenvorfall führen. Zwar ist die Erkrankung nicht heilbar, aber ein orthopädisches Hundebett und Schmerzmittel können die Beschwerden lindern.

Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall schränkt die Bewegungsfreiheit des Tieres immens ein. Durch ein orthopädisches Hundebett erfährt das Hund Entlastung.

Ellenbogendysplasie und Hüftgelenksdysplasie

Die Motorik der Hunde wird durch die Hüftgelenksdysplasie und die Ellenbogendysplasie immens eingeschränkt. Durch ein orthopädisches Hundebett können Sie ein weiteres Voranschreiten der Erkrankungen verlangsamen.

Welpen

Welpen befinden sich in der Wachstumsphase. Durch ein orthopädisches Hundebett lässt sich einer Fehlentwicklung vorbeugen. Bedenken Sie, dass die jungen Tiere bis zu 20 Stunden am Tag schlafen. Eine stabile, rückenfreundliche und punktelastische Unterlage schützt sie vor einschlägigen Beschwerden des Bewegungsapparats.

Vorteile und Nachteile von orthopädischen Hundebetten auf einen Blick

Vorteile

  • perfekte Anpassung an den individuellen Hundekörper
  • Füllung ist bei gleichbleibender Qualität lange haltbar
  • Vergrößerung der Auflagefläche
  • entlastet den Druck der Wirbelsäule
  • beugt Rückenleiden und Gelenkschmerzen vor
  • in diversen Größen und Farben erhältlich
  • verbessertes Wohlbefinden des Tieres
  • Erhaltung der Bewegungsfähigkeit

Nachteile

  • nicht überall erhältlich
  • zumeist kostenintensiver als reguläre Hundebetten

Hinweis: Zwar sind orthopädische Hundebetten kostenintensiv, aber diese Mehrkosten sind rasch kompensiert: durch geringere Tierarztkosten und das Wohlbefinden Ihres Hundes.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines orthopädischen Hundebetts achten?

Das oberste Gebot ist, ein orthopädisches Hundebett von ausgezeichneter Qualität zu kaufen. Zudem sollte es leicht zu reinigen sein. Dies kann durch einen abnehmbaren Bezug gewährleistet werden oder durch fehlende Ritzen und Kanten, sodass ein Abwischen mit einem feuchten Lappen möglich ist.

Schauen Sie sich außerdem genau die Angaben zum Füllmaterial an. Leere Marketingversprechen helfen nicht. Stattdessen achten Sie auf den Hinweis Viscoschaumfüllung.

Die Größe des Hundebettes sollte so gewählt werden, dass der Vierbeiner darauf bequem Platz findet. Lieber zu groß als zu klein, lautet die Devise.

Der richtige Standort des orthopädischen Hundebetts

Endlich ist das orthopädische Hundebett bei Ihnen daheim. Jetzt benötigt es nur noch einen guten Platz, damit sich Ihr pelziger Freund darauf wirklich erholen kann. Folgende Eigenschaften sollte der Platz nicht aufweisen:

  • Zugluft
  • direkte Sonneneinstrahlung
  • bei Musikanlagen und Lautsprechern
  • in der Nähe der Haustür
  • mit Blickrichtung auf die Haustür oder einer anderen Tür

Fazit: ein orthopädisches Hundebett ist die richtige Wahl

Ob kranker Hund, Seniorenhund, Welpe oder gesunder Vierbeiner: Für alle Hunde ist das orthopädische Hundebett empfehlenswert, da es bestehende Leiden am Bewegungsapparat lindern und Gelenkbeschwerden vorbeugen kann.

Da die Tiere viel Zeit auf ihrem Schlafplatz verbringen, sollte er so hochwertig wie möglich sein. Dies erhält ihre Gesundheit und fördert ihre Aktivität für ein langes, glückliches Leben in Ihrer Obhut.

Insbesondere ältere Hunde werden ihnen für die Entlastung ihrer müden Knochen dankbar sein. Gleiches zählt für Tiere, die bereits unter einschlägigen Erkrankungen leiden. Bitte bedenken Sie auch, dass gerade schwere und große Hunde unter Problemen an den Gelenken sowie der Wirbelsäule leiden. Gönnen Sie Ihrem Schatz diesen kleinen Luxus!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*