Mein Senior leidet an Arthrose und hat Schmerzen. Was hilft bei Schmerzen?

Arthrose ist eine häufige Erkrankung bei älteren Menschen und kann zu starken Schmerzen führen. Wenn Du jemanden betreust, der unter dieser Erkrankung leidet, weißt Du, wie belastend der Alltag damit sein kann. Die gute Nachricht ist, dass es unterschiedliche Methoden gibt, um die Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität Deines Seniors zu verbessern.

Die richtige Kombination aus Medikation, physiotherapeutischen Maßnahmen und eventuell auch alternativen Behandlungsmethoden kann einen großen Unterschied machen. Schmerzlindernde Medikamente können akute Beschwerden angehen, während Physiotherapie zur Stärkung der Muskulatur und zur Verbesserung der Gelenkfunktion beitragen kann. Aber auch Alltagsveränderungen, wie zum Beispiel die Anpassung der Ernährung oder sanfte Bewegungsübungen, haben das Potenzial, die Lebensqualität zu erhöhen.

Was ist Arthrose?

Arthrose ist eine Gelenkerkrankung, die mit der Degeneration von Gelenkknorpel einhergeht. Sie führt zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen und betrifft häufig ältere Menschen.

Definition und Ursachen

Arthrose ist die häufigste Form der Gelenkerkrankungen. Dein Knorpel, der für die reibungslose Bewegung im Gelenk sorgt, nutzt sich ab. Dies kann verschiedene Ursachen haben:

  • Alterungsprozess: Mit der Zeit verliert der Knorpel an Elastizität und der Wasseranteil nimmt ab.
  • Übergewicht: Führt zu mehr Belastung und Abnutzung der Gelenke.
  • Verletzungen: Frühere Gelenkverletzungen können Arthrose begünstigen.
  • Fehlstellungen: Zum Beispiel X- oder O-Beine.
  • Genetik: Eine familiäre Veranlagung kann das Risiko erhöhen.

Symptome der Arthrose

Wenn Du an Arthrose leidest, sind folgende Symptome typisch:

  • Schmerzen: Besonders bei Belastung, können aber auch in Ruhephasen auftreten.
  • Steifigkeit: Vor allem nach Ruhephasen.
  • Bewegungseinschränkung: Das Gelenk kann nicht mehr vollständig bewegt werden.
  • Knirschen im Gelenk: Durch den verminderten Knorpel.

Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass Du möglicherweise an Arthrose leidest und eine ärztliche Abklärung ratsam ist.

Lies auch:  Hund zeigt Wesenveränderung im Alter: Tipps für einen schönen Lebensabend

Schmerztherapie bei Arthrose

Für die Linderung Deiner Arthroseschmerzen gibt es verschiedene Ansätze. Eine Kombination aus medikamentöser Behandlung, Physiotherapie und Bewegung, alternativen Methoden sowie Anpassungen in Ernährung und Lebensstil kann effektiv sein.

Medikamentöse Behandlung

  • Entzündungshemmer: Verschreibungsfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen können Entzündungen und Schmerzen reduzieren.
  • Schmerzmittel: Paracetamol wird oft verwendet, um leichte bis mäßige Arthroseschmerzen zu behandeln.

Physiotherapie und Bewegung

  • Gezielte Übungen: Stärkung der Muskulatur um die betroffenen Gelenke zur Unterstützung und Entlastung.
  • Bewegungstherapie: Regelmäßige, leichte Bewegung verbessert die Gelenkfunktion und kann Schmerzen lindern.

Alternative Schmerzlinderungsmethoden

  • Akupunktur: Eine traditionelle chinesische Medizinmethode, die in einigen Fällen Schmerzen lindern kann.
  • Wärmetherapie: Warme Bäder oder Kissen können verspannte Muskeln lockern und Schmerzen mildern.

Ernährung und Lebensstil

  • Gewichtsmanagement: Eine Reduzierung des Körpergewichts vermindert den Druck auf die Gelenke.
  • Entzündungshemmende Lebensmittel: Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien, wie sie in Fisch, Nüssen und grünem Gemüse vorkommen, können entzündliche Prozesse im Körper dämpfen.

Ähnliche Beiträge